StartseiteSitemapImpressum
 
 
Die Gesellschaft
Veranstaltungen
Russische Filmtage Münster
* 2015
* 2014
* 2013
* 2012
Fr, 09. März: Eröffnung
So, 11. März
Mi, 14. März
Do, 15. März
So, 18. März
Mi, 21. März
Do, 22. März
23.-24. März
So, 25.März
* 2011
* 2010
* 2009
Russisch-deutsche Zeitung
Statements
Eu-Russland Projekt
Projekte Archiv
Presse
Galerie
Links

Nachrichten
ACHTUNG! Wir haben eine neue Homepage: Homepage der Deutsch-Russischen Gesellschaft Münster

Russische Filmtage 2012 - Sonntag, 18. März
Der zwölfte Sommer - Двенадцатое лето



Schlosstheater, Melchersstraße 81, 48149 Münster, 17:00 Uhr

 

 

RUS 2009

Regisseur: Pavel Fattachutdinov

Derhbuch: Svetlana Demidowa, Juri Klepikov, Viktor Serow

Kamera: Irina Uralskaja

Drehbuch: Iwan Tuschin, Anna Kelina, Egor Korotaev

Farbe

75 min

 

 

Der 12-jährige Mischka lebt in einem kleinen Dorf an einem Fluss in Russland. Mit seinen Freunden vertreibt er sich während des Sommers die Zeit mit Basteln, Schwimmen und anderen Abenteuern. Als die gleichaltrige Katja ins Nachbarhaus zieht, verdreht sie Mischka sofort den Kopf. Aber mit dem Auftauchen des älteren Igor verändert sich Katjas und Mischkas Beziehung plötzlich. Eine Achterbahnfahrt unbekannter Gefühle beginnt, und am Ende des Sommers ist nichts mehr wie es war … Ein einfühlsamer Film über Fantasie, die erste Liebe und das Erwachsenwerden.

 

Internationales Kinder- und Jugendfestival »Schlingel« 2010 in Chemnitz – 1. Preis

 


Waffenruhe - Перемирие / OmenglU

Schlosstheater, Melchersstraße 81, 48149 Münster, 19:00 Uhr

 

RUS 2010

Regisseur: Swetlana Proskurina

Drehbuch: Dmitrij Sobolew

Kamera: Oleg Lukitschjow

Musik: Sergej Schnurow, Vladimir Persow

Darsteller: Jurij Itskov, Iwan Dobronrawow, Sergej Schnurow, Nadeschda Tolubejeva,

Alexej Wertkow

Farbe // 95 min

 

21. Russisches Kinofestival »Kinotavr« 2010 – 1. Preis

 

»Das Werk der Svetlana Proskurina konfrontiert den Zuschauer mit einer Welt voller Überraschungen und Absurditäten, die auf den ersten Blick keinen erzählerischen Zusammenhang mehr zu ergeben scheinen. Im Mittelpunkt ihres ans Surreale grenzenden Roadmovies steht die Odyssee Igors, eines schwermütigen Typs, der in einem Militärjeep zu einem entlegenen Punkt des Landes unterwegs ist. In rätselhaften poetischen Bildern gelingt Swetlana Proskurina dabei das Abbild einer verlorenen Generation, die orientierungslos nach neuen Horizonten sucht. Ausgezeichnet beim zentralen russischen Filmfestival von Sotschi 2010 mit den Preisen für den »Besten Film« und den besten Hauptdarsteller Iwan Dobronrawow, der in Russland noch als kindlicher Hauptdarsteller aus Andrej Zviagintsevs Meisterwerk Die Rückkehr bekannt ist.« (Bernhard Karl)

Eine pittoreske Reise durch von Industrie zerstörten Landschaften, in denen sich schräge Vögel und schlicht Kriminelle tummeln. Eine Story voller tief schwarzem Gelächter.





Die Trommel (Ohne Dialoge) - Барабаниада

Schlosstheater, Melchersstraße 81, 48149 Münster, 21:00 Uhr

 

RUS 1993

Regisseur: Sergej Ovtscharow

Drehbuch: Sergej Ovtscharow

Kamera: Alexander Ustinow

Musik: Valerij Gavrilin

Darsteller: Alexander Polovzew, Andrej Ugrant, Viktor Semenovskij, Jurij Makarow,

Vladimir Maslow, Kira Krejlis-Petrova, Sergej Selin, Sergej Ovtscharow

Farbe // 93 min

 

1993 Kinovereinigung »Lenfilm« – Preis für die beste Regie und das beste Drehbuch

 

 

Eine magische Trommel verändert das arm-

selige Leben eines Musikers. Bisher spielte er in einer Beerdigungskapelle, nun zieht sie ihn aus seinem Zimmer, er geht auf die Reise. Als Archetyp des russischen »kleinen Mannes« zieht er durch ein Land, das sich nur äußerlich den politischen Zeitläufen angepasst hat, durch die Sowjetunion in der Epoche ihrer Endzeit. Ovtscharows Film ist die Geschichte des »russischen Buster Keaton«, der von einer tragikkomischen Situation in die andere gerät, ein zuweilen groteskes Road Movie voller Reminiszenzen an die Klassiker des Genres und knüpft auch an Gogols Erzählung »Der Mantel« an.

 



Letzte Änderung: 07.03.2016