Cuppatea » 2013 2013 – Cuppatea

… und seine Auftritte 2013

Unsere nächsten Auftrittstermine und -orte finden Sie in unserer stets aktuellen Terminübersicht.

26.11.2013, IG Metall Bildungszentrum Beverungen

Beverungen 2013Das war das letzte Konzert in diesem Jahr. Deswegen gibt es heute einmal ein Foto, wie die Bühne aussieht, wenn wir sie gerade verlassen haben – was wir in diesem Fall nicht gern getan haben. Denn heute hatten wir in Beverungen ein tolles Publikum, das gern mitsingen wollte und uns drei Zugaben abgeknöpft hat. – Nun geht es erst einmal ins Studio. Zum Glück füllt sich unser Auftrittsbuch schon wieder, live sind wir dann ab dem Februar 2014 zu hören. Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

11.10.2013, Insel der Künste, Melle

Melle 2013Heute spielen wir zum ersten Mal in der „Insel der Künste“, einer Galerie mit einem kleinen, aber feinen Kulturprogramm. Hildrun und Dieter haben den ehemaligen Porzellanladen sehr hübsch hergerichtet, so dass die Skulpturen, Bilder und Drechselarbeiten harmonisch zur Geltung kommen. Und mittendrin steht ein Klavier, an dem Hildrun spontan zwei Stücke mit uns gemeinsam spielt. Es kommt schon vor Konzertbeginn eine so nette Atmosphäre auf, dass wir uns wie zuhause fühlen – und so verläuft auch das ganze Konzert.Melle 2013Wir haben selten so viel kundiges, positives Feedback bekommen: Arrangements, Gesang, Gitarren- und Flötenspiel werden gelobt, auch von Menschen, die selbst singen bzw. 30 Jahre Berufserfahrung als Flötenlehrerin haben. Zwei Zuhörer beschließen spontan in Hildruns Chor einzutreten, weil ihnen das Mitsingen so gut gefallen hat, und die Reporterin vom Meller Kreisblatt, die das ganze Konzert über dabei war und begeistert mitgesungen hatte, sagte, sie freue sich, dass sie diesen Termin angenommen habe. Was will man mehr? Es war ein wirklich gelungener Abend für alle, die da waren.

14.09.2013, Familienkulturworkshop im IG Metall Bildungszentrum Beverungen

Unser allererstes Kulturseminar – voller Spannung fahren wir nach Beverungen. Wir wissen weder, wie viele Teilnehmer erwartet werden, noch wie deren Vorkenntnisse sind und was sie sich erwarten. Am Vorabend werden schon einmal die Seminare eingeteilt, bei uns werden sechs Männer und zwei Frauen mitwirken – und bis auf zwei hat niemand musikalische oder Notenkenntnisse. Und sie behaupten, nicht singen zu können – da werden wir doch einmal den Gegenbeweis antreten! Die Stimmung ist gut, die Gruppe sehr offen und begeisterungsfähig, und schon nach wenigen gemeinsamen Liedern sind alle voller Elan dabei. Besonders das Selbsttexten eigener Strophen für ein Aktionslied schweißt zusammen. Nach nur acht Stunden entspannter, aber konzentrierter Arbeit haben wir drei Stücke entwickelt, mit denen sich alle auftrittsreif fühlen – auch wenn es dem einen oder anderen bei der ersten Bühnenprobe doch etwas mulmig wird. Und nach dem Abendessen geht es dann richtig los, alle Arbeitsgruppen stellen ihre Ergebnisse vor. Unsere Gruppe ist nervös, aber die Gemeinschaft macht stark – und als der ganze Saal mitsingt und später auch begeistert klatscht, sind alle Zweifel vergessen. Wir hören viel Lob und können das auch an die Gruppe zurückgeben: Ihr wart ein tolles Team – macht weiter!

03.09.2013, IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel

Heute haben wir in Sprockhövel mal den Konferenzraum für unseren Auftritt – den kennnen wir noch gar nicht. Es bietet sich ein fantastischer Ausblick aus der obersten Etagen mit drei Seiten Glasfront. Auch die Zuhörer sind hörbar beeindruckt. Wir spielen heute unser Friedenshelden-Programm – aktueller als bei der Buchung vorhergesehen wegen des zu befürchtenden Syrienangriffs (daher auch die Plakate im Hintergrund, die Transparente der Proteste vor dem Weißen Haus in Washington aufgreifen). Die Zuhörer sind bunt gemischt, es sind sowohl Gäste des Bildungszentrums als auch extra angereiste Zuhörer dabei – und praktisch alle machen gern mit, auch bei den Liedern, die sie erst von uns live lernen. Wir alle haben einen schönen, kurzweiligen Abend zu einem sehr vielschichtigen Thema.

06.08.2013, IG Metall Bildungszentrum Beverungen

Es ist August, da darf es auch mal richtig heiß und auch etwas schül werden – fast hätten wir unser erstes Open-Air-Konzert in Beverungen gegeben. Leider grummelt es schon am Himmel, und daher entscheidet sich Michael, den Auftritt in die Kneipe der Bildungsstätte zu verlegen – sehr klug, denn eine halbe Stunde später regnet es ausgiebig. So spielen wir wie immer in der „Spinnstube“, in der die schwüle Luft noch steht und die Bühne trotz behutsamer Beleuchtung allmählich in eine Sauna verwandelt. Glücklicherweise finden wir trotzdem eine Reihe sehr interessierter und sangesfreudiger ZuhörerInnen, die sich gern zum Nachdenken und Mitmachen animieren lassen. Ein ganz besonderes Dankeschön an Gerd, der ein paar sensationelle Live-Fotos von uns gemacht hat, wie ihr hier seht.

03.08.2013, Stadtmusik Borken

Stamu BorkenGlücklicherweise ist es heute nicht wie am Vortag 36°C heiß! Gespannt kommen wir zum allerersten Mal in unserem Leben nach Borken. Schon an der Passage in die Innenstadt begrüßt uns eine Fahne der Stadtmusik und ein Aufsteller zum heutigen Programm. Auch sonst ist die Organisation hervorragend – vielen Dank an das Veranstalter-Duo! StaMu BorkenWir absolvieren innerhalb von vier Stunden drei gut 45-minütige, aber durchaus entspannte Auftritte an verschiedenen Spielorten in der sehr hübschen Kleinstadt und freuen uns über die positiven Reaktionen aus der wechselnden Zuhörerschaft.

20.07.2013, Friedensritt, Münster

Friedensritt 2013Heute starten die Friedensreiter ihren Ritt Richtung Osnabrück, und wir haben die Ehre, sie vor dem ehrwürdigen Rathaus des Westfälischen Friedens zu unterstützen. Die Kulisse ist großartig und die Stadt wie meistens an Sommersamstagen voller Menschen, die sich durchaus auch für diese Demo gegen deutsche Rüstungsexporte interessieren. Friedensritt 2013Die fünf beteiligten Pferde sind vor allem für die Kinder eine große Attraktion, und dass sie direkt vor dem historischen Rathaus angebunden sind, sorgt für viel Aufsehen bei den Touristen. So finden auch wir viele Zuhörer, die sich zum Mitmachen animieren lassen.

24.05.2013, Johanneshaus der Kirche unter dem Kreuz, Nottuln

100 Jahre Woody GuthrieHeute spielen wir – fast ein Jahr nach der Premiere – einmal wieder unser Woody-Guthrie-Programm mit Songs, Bildern und Erzählungen. Der Gemeinderaum ist mit 25 Gästen ganz gut gefüllt, und es entsteht schnell eine lockere Atmosphäre, als beim zweiten Song alle den Refrain mitsingen. 100 Jahre Woody GuthrieDas Publikum goutiert aber auch die ernsten, dramatischen Lieder und Szenen, die sich dann wieder mit Mitmach-Songs (Foto links: Woodys Kinderlied „Riding in my car) abwechseln. Zum Schluss sind die Gäste begeistert, die Musiker erschöpft – so soll es sein.

01.05.2013, Maifest der Kulturkneipe Frauenstraße 24

130501_F24_02… und gleich unseren zweiten Auftritt hinzulegen. Die brandneue Verstärkeranlage dort bereitet zwar ein paar Startprobleme, aber wir können trotzdem nach einer kleinen Stärkung pünktlich beginnen. Besonders freuen wir uns, einen lieben Musikerkollegen aus Irland, Pol McAdaim, dort zu treffen – er singt zwar nach uns noch ein ganzes Programm, wir haben aber trotzdem vereinbart, dass er mit Joachim zusammen die „Internationale“ vorträgt, Joachim auf Deutsch, Pol auf Gälisch. Ein wirklich ungewöhnlicher und einmaliger Hörgenuss. Herzlichen Dank an Volker Pade für das Doppelportrait!

01.05.2013, Maikundgebung Gronau

130501_gronau_02Heute ist für uns wirklich der Tag der Arbeit, denn wir haben gleich zwei Auftritte zu absolvieren und müssen daher schon um 9 Uhr Richtung Gronau aufbrechen. Dort erwartet uns schon ein sehr engangiertes Aufbauteam, so dass alles pünktlich vorstatten gehen kann. 130501_gronau_01Als dann noch die Sonne eine warme und freundliche Kulisse schafft, sind alle zufrieden – einige Zuschauer kommen sogar extra noch, um sich für die musikalische Ergänzung der Reden zu bedanken. Wir allerdings nehmen die Füße in die Hand, um rechtzeitig wieder nach Münster zu kommen …

20.03.2013, Café Arte, Münster

130320_cafearte_03Der „Märzwinter“ hat Münster voll im Griff an diesem Tag, es herrscht Schneetreiben – schwierige Bedingungen für einen Auftritt also. Einige Unverdrossene retten sich trotzdem ins warme, gemütliche Café Arte und bescheren uns eine sehr freundliche Auftrittsatmosphäre mit netten Gesprächen und sogar einem weiteren Auftrittstermin in Melle (am 11. Oktober). 130320_cafearte_02Ein schöner Abend für alle Beteiligten also.

27.02.2013, Gastauftritt bei der Warnstreik-Kundgebung, GEW Münster

130227_GEW-MSHeute heißt es sehr früh aufstehen, wir sollen schon um 8 Uhr im Streikcafé der GEW, in dem auch die Streiklisten ausliegen werden, unsere Anlage aufbauen. Kaum sind wir damit fertig, setzt ein Ansturm auf das Streikcafé ein, der auch die Organisatoren geradezu überrennt – statt der geplanten 200 kommen mehr als 380 streikfreudige GEW-Mitglieder. Das Café platzt bald aus allen Nähten, und die Geräuschkulisse bringt auch unsere Anlage an ihre Schallgrenzen. Um 11 Uhr setzt sich der Protestzug in Bewegung, so dass wir nach schnellem Abbau noch zum Platz der Abschlusskundgebung kommen können. Dort singen wir vor einem begeisterten, trillerpfeifenden, trommelden und ratschenschwingenden Publikum unser „Streiklied 2013“ sowie „Wir geben keine Ruh‘„. Dass beides sehr rhythmusbetonte Stücke sind, kommt den schnell frierenden ZuhörerInnen gelegen, sie singen und wippen fröhlich mit.

02.02.2013, Münster, Hausmusik

Amelsbüren ist ein kleiner Vorort im Süden von Münster, und hier gibt es eine Wohngemeinschaft, die in ihrem alten restaurierten Bauernhof ein kleines, feines Kulturprogramm veranstaltet. Nach einigen Leseabenden wagt man sich heute sogar an ein Hofkonzert: In der Deele (Diele) brennt das Herdfeuer, und es sind Bänke für das Publikum der Hausmusik aufgestellt. Essen und Trinken stehen auch bereit. Es macht uns richtig Spaß, in diesem sehr persönlichen Rahmen zu spielen. In der ersten Reihe direkt vor uns sitzen die Kinder, die sich bei dem einen oder anderen Lied gern die angebotenen Percussion-Instrumente schnappen und mitmachen. Mitmachen ist ohnehin heute ganz angesagt: Bei „Wir geben keine Ruh´“ sind alle mit dabei!

25.01.2013, Neujahrsempfang DIE LINKE, Münster

Es ist ziemlich voll im Versammlungsraum des Parteibüros der LINKEN in Münster: Heute zum Neujahrsempfang spricht unter anderem einer der beiden Bundesvorsitzenden der LINKEN, Bernd Riexinger. Wir präsentieren ein musikalisches Rahmenprogramm, bei dem die Veranstalter und Gäste richtig „mitgehen“ – woran dann wieder wir Spaß haben, vor allem Joachim, wie man sieht. Fazit: Mehr Kultur in politische Veranstaltungen, dadurch gewinnen beide!

22.01.2013, IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel

Unseren bis unters Dach vollgepackten Volvo müssen wir durch Schnee und Matsch erst einmal auf die Straße bugsieren, um zum Konzert nach Sprockhövel fahren zu können. Zum ersten Mal spielen wir dort in der neuen Kneipe des Bildungszentrums unser Programm „Andere Zeiten“. Bei „Brother, Can You Spare A Dime“ geht Sigrun ganz aus sich heraus, wie man sieht (links). Und es gibt auch eine Premiere: Lange haben wir gebraucht, um unsere deutsche Übersetzung des alten irischen Liedes „The Parting Glass“ zu arrangieren, und heute spielen wir es unter dem deutschen Titel „Zum Abschied noch ein letztes Glas“ als letzten Song des regulären Programms – klar, dass es dann aber noch eine Zugabe geben muss.

Unsere nächsten Auftrittstermine und -orte finden Sie in unserer stets aktuellen Terminübersicht.