… und seine Auftritte 2009

Unsere nächsten Auftrittstermine und -orte finden Sie in unserer stets aktuellen Terminübersicht

10. November 2009, Werner-Bock-Schule, Beverungen

Unser Abschlusskonzert dieses sehr erfolgreichen Jahres 2009 geben wir diesmal in Beverungen. Zu unserer Freude sind ungewöhnlich viele Teilnehmer im Hause und die „Spinnstube“ ist rappelvoll – so machen Auftritte besonders viel Spaß. Wir ernten viel Zuspruch und müssen unsere Stücke „Das Paket“ und „Von mir aus entlasst mich“ (und das bei der IG Metall!) auf Wunsch der Zuhörer als Zugabe wiederholen. Ein für alle Seiten gelungener Abend also, wir freuen uns schon auf den nächsten Auftritt hier in etwas mehr als zwei Monaten.

22. Oktober 2009, Woody-Guthrie-Festival, Münster

Ein reiner Cover-Abend nur mit 60 Jahre alten Stücken eines amerikanischen Folk-Songwriters – kann das überhaupt Spaß machen? Ja, es kann! Im Rahmen des Woody-Guthrie-Festivals sind wir heute der „lebende Soundtrack“ zu einem Vortrag über Leben und Werk des Folksängers.Und das ist nicht irgendein Vortrag. Michael Kleff, der Herausgeber des wichtigsten deutschen Folkmusikmagazins „Folker „und Leiter des Woody-Guthrie-Archivs in New York, hält eine packende Multimedia-Präsentation über Woody Guthrie (1912-1967) mit viele kleinen persönlichen Geschichten. Über das Guthrie-Archiv hat er Zugang zu offiziellem Foto- und Textmaterial, und sicherlich hat ihm auch Woodys Tochter Nora Lee, mit der er verheiratet ist, auch viel Privates zugänglich gemacht.
Herausgekommen ist jedenfalls ein lebendiges Bild eines Musikers, der viele Höhen und Tiefen erlebt hat, sich auf Güterzügen fortbewegt und als Gelegenheitsarbeiter ebenso wie als gefeierter Radiomoderator gearbeitet hat. Unsere teils sehr originalgetreuen, manchmal aber auch ganz neu arrangierten Guthrie-Covers stoßen auf viel Beifall, auch beim fachkundigen Vortragenden – darauf sind wir natürlich besonders stolz.

29. September 2009, IG Metall Bildungszentrum, Sprockhövel

Heute hatten die Seminarteilnehmer, die zu unserem Konzert kommen, wohl einen harten Tag hinter sich. Jedenfalls gelingt es uns nicht so recht, das Publikum zum Mitmachen zu bewegen.
Aber wir ernten viel persönliches Lob, vor allem nach dem Konzert beim gemütlichen Beisammensein in der „Kneipe“ des Hauses.

26. September 2009, Lange Kulturnacht der Werner-Bock-Schule, Beverungen

Die „Lange Kulturnacht“ ist Kult – und dass sie wirklich lang wird, ist schon fast garantiert. In diesem Jahr waren 11 Gruppen gebeten, jeweils 18 Minuten Programm zu machen. Mit einer Pause von 30 Minuten wäre das Gemeinschaftskonzert also kurz nach Mitternacht zu Ende gewesen – tatsächlich begann das gemeinsame Abschiedslied aber erst um 2:12 Uhr, und danach folgte eine Disco bis 5 Uhr morgens … aber zur langen Kulturnacht fährt man eben nicht wegen des Schlafes.
Neben den sehr unterschiedlichen Konzertbeiträgen der eingeladenen Gruppen war natürlich der Kontakt der Künstler untereinander sehr wichtig. Alte Musiker-Bekannte zu treffen ist schön, neue interessante Leute zu treffen auch, und alle fachsimpeln rund um die Musik – das macht Spaß. Wie in jedem Jahr geht der besondere Dank an Lothar, der das Ganze organisiert und durchführt – und dabei manchmal ganz schön ins Schwitzen gerät.

31. August 2009, Gedenkveranstaltung am Vorabend des Antikriegstags, Friedensinitiative Nottuln

Bei der Friedensinitiative Nottuln sind wir immer besonders gern – zum einen, weil wir dort besonders viele unserer nachdenklicheren und leiseren Lieder über Krieg und Frieden singen können und zum anderen, weil immer besonders nette ZuhörerInnen da sind. Das ist heute nicht anders. Ungewöhnlich hingegen ist, dass wir das erste Lied des Abends in einer erst vor drei Tagen eingeweihten Friedenskapelle an der Nottulner Hauptkirche singen können. Das passt natürlich wunderbar zum 70. Antikriegstag, der morgen begangen wird, und außerdem hat der kleine Andachtsraum eine wunderbare Akustik – das macht besonderen Spaß.
Da der eigentlich vorgesehene Referent für den anschließenden Vortrag erkrankt ist, werden wir gebeten, noch ein kleines Konzert zu geben, damit die angereisten Gäste nicht vergebens gekommen sind. So spielen wir vor einer kleinen, aber ausgesucht interessierten Runde noch einige weitere Friedenslieder aus verschiedenen Epochen und Stilrichtungen und ernten viel Zustimmung und Applaus.

30. August 2009, Straßenzauber, Burgdorf

Heute sind wir zum allerersten Mal im Großraum Hannover unterwegs. Der „Straßenzauber“ in Burgdorf ist vor allem eine Kombination aus einem sehr vielseitigen Kunstmarkt, einem Flohmarkt und einem verkaufsoffenen Sonntag. Dank vieler beteiligter Anbieter und reichlich interessiertem Publikum – den Nummernschildern auf den Parkplätzen nach aus der ganzen Region – ist vor allem der Kunstmarkt, auf dem wir auftreten, ausgesprochen gut besucht. Trotz einer drohender Regenschauer überstehen wir die vier Stunden Auftritt, ohne nass zu werden, und haben uns in der Fachwerk-Altstadt auch sehr wohl gefühlt.

22. August 2009, Veranstaltung für die LINKE und Gregor Gysi, Münster

Einmal mitten auf dem Münsterschen Prinzipalmarkt, in Münsters „guter Stube“ ein Konzert geben – das ist sogar das frühe Aufstehen am Samstag wert. Außerdem haben wir noch nie auf der Ladefläche eines LKW gespielt, und schon gar nicht unter Polizeischutz (auch wenn der natürlich eher für den Schutz der (Wahl-)Veranstaltung und speziell für den Hauptredner Gregor Gysi abgestellt ist). Aber da unsere Tonanlage für die gesamte Veranstaltung benötigt wird, düfen wir Herrn Gysi auch in der allerersten Reihe sehen und hören – direkt neben dem Bodyguard. Vielen Dank für das Foto links an Andreas J. Laug von der Netzmeisterei!

15. August 2009, Kaiserparkfest, Essen

Heute ist der einzige Hochsommertag des gesamten bisherigen August, sonnig und heiß. Bei 31 Grad spielen wir auf einer von einem schönen alten Baum halb überdachten Bühne. Aber das schöne Wetter hat die Veranstalter offensichtlich überrascht, denn für die Zuschauer ist nur ein einziger Sonnenschirm vorhanden. Da kommen nicht nur wir als Aktive ins Schwitzen … Aber natürlich ist die Stimmung bei so viel Sonnenschein denkbar gut, und besonders das Bühnendebüt von „Rosa Sat“ kommt beim Publikum richtig gut an – obwohl mensch da mitmachen, klatschen und möglichst sogar mitsingen muss.

1. August 2009, Kunstallee Remscheid

Endlich Sommerwetter – Zeit für Straßenmusik. Diesmal sind wir mit einigen Musiker-Kolleginnen und -Kollegen auf der „Kunstallee“, der Alleestraße in Remscheid. Obwohl manchmal ein paar Wolken aufziehen und der Wind uns – und unsere Noten – etwas beutelt, bleibt es trocken. Und ganz rührend sind die beiden kleinen Gören, die uns während des Abbauens noch extra etwas Hutgabe bringen: Zwei 1-Cent-Stücke, für die wir uns aber ganz besonders artig bedanken.

20. Juni 2009, UZ-Pressefest, Dortmund

Auf diesen Auftritt haben wir uns zwei Jahre lang gefreut – und einige Wochen Abstimmungsarbeit hineininvestiert. Auf dem UZ-Fest treten wir nämlich unter anderem gemeinsam mit der Gruppe Liedstöckel und dem Walkabout Clearwater Chorus aus den USA auf. Dieser Chor wurde vor 25 Jahren von Pete Seeger gegründet und steht noch immer in engem Kontakt mit ihm. Ein willkommener Anlass, um dem Verteranen der US-amerikanischen linken Folk-Szene zum neunzigsten Geburtstag im Mai dieses jahres ein Gemeinschaftskonzert zu widmen.

Wir haben zwar nur eine einzige Probe am Vortag, aber das Konzert läuft einfach super. Wir haben selten so viel Spaß auf der Bühne gehabt, und die Zuhörer lassen sich gern davon anstecken und singen die bekannten Weisen gern mit. Nebenbei erfüllt sich Sigrun einen ganz privaten Traum und singt „Amazing Grace“ als Solistin gemeinsam mit dem Chor – was so gut klappt, dass sie sofort für das mrgige Konzert nochmal hinzugebeten wird. Außerdem werden wir spontan für eine Revivalfestival in die USA eingeladen…
Absolutes Highlight des Konzerts ist dann das Abschlusslied „We Shall Overcome“, das alle mit dem Publikum gemeinsam singen – es entsteht eine schwer zu beschreibende Atmosphäre der Gemeinschaft, die uns noch die ganze Heimfahrt über beflügelt. We didn’t say „good bye“, we just said „so long“… Hier gibt es weitere Fotos von diesem Event.

18. Mai 2009, Friedensinitiative Nottuln

Ein kleiner, aber feiner Auftritt: Wir gestalten den musikalischen Rahmen für eine hochinteressante biografische Erzählung des letzten lebenden Wehrmachtsdeserteurs, Ludwig Baumann. Wir haben hierfür extra ein passendes Programm zuammengestellt und freuen uns, dass es so gut zu den vorgetragenen Erfahrungen und Erinnerungen von Herrn Baumann passt.

21. April 2009, Besenbinderhof, Hamburg

Fast zwei Jahre hat es gedauert, bis wir unseren Wirkungskreis auch nach Nordosten ausweiten konnten. Und heute ist es endlich soweit: Wir können in Hamburg spielen, einer unserer Lieblingsstädte!
Nach einer baustellenreichen Fahrt sind wir erfruelich früh in Hamburg und können in Ruhe aufbauen und einen kleinen Soundcheck machen. Dann kommt auch Peter Balnis, mit dem wir das heutige Doppelprogramm „Talking Union – Woody Guthrie und Pete Seeger“ gestalten, und auch schon die ersten Gäste. Da wir heute in einem Bildungszentrum spielen, das von mehreren Gewerkschaften getragen wird, nehmen wir natürlich an, dass das Publikum sehr genau weiß, was es erwartet.
Und tatsächlich kommen erfreulich viele Menschen, die sich engagieren und auch mitsingen wollen. Der Saal ist fast komplett gefüllt, als wir unsere Stunde Programm spielen, und auch Peter mit der zweiten Programmhälfte, der viele Stücke zum Mitmachen dabei hat, freut sich über die rege Beteiligung. Schon in der Pause beantworten wir viele Fragen zu Programm, Inhalten und auch weiteren Auftritten und hoffen nun, vielleicht nicht wieder zwei Jahre auf eine Auftrittsmöglichkeit in Hamburg warten zu müssen.

22. März 2009, Café Milagro in der KSHG, Münster

Heute spielen wir als „Nach-Gruppe“ zu der Eröffnung der Ausstellung „Krisen und Lebenskunst“ von Johannes Beese. Die ausgestellten Bilder hatten uns bereits im Internet gut gefallen und sind „live“ noch viel interessanter, deshalb macht es Spaß, in einer solch kreativen Umgebung zu spielen.
Zu unserer Freude lassen sich die anwesenden Kunstkenner auch gern zum Zuhören und Mitmachen bewegen. Sie klatschen – für Münster ja traditionell eher ungewohnt – gern mit (sogar an Stellen und in Stücken, wo sonst nie jemand den Rhythmus aufnimmt) und entsprechend kommt eine sehr nette Stimmung auf.
Des Rätsels Lösung: Die meisten sind extra für die Ausstellung von weither – aus Jena oder Wernigerode/Harz – angereist; es ist kaum jemand aus Münster darunter! Damit hatten wir zwar überhaupt nicht gerechnet, freuen uns aber, dass der Auftritt unserem Nicht-Heimat-Publikum trotzdem so offensichtlich gut gefallen hat.

10. März 2009, IG Metall Bildungszentrum, Sprockhövel

In Sprockhövel sind wir inzwischen ja fast Stammgäste und immer wieder gern, weil es einfach Spaß macht, wenn die Technik schon aufgebaut und optimal ist. Diesmal sind wir sehr zeitig da und können einen ausgiebigen Soundcheck machen, bevor es dann wirklich losgeht. Dabei treffen wir sogar einige Zuhörer wieder, die uns schon mal gehört haben, das ist in einem Bildungszentrum mit Hunderten von Metallern aus ganz Deutschland ja nicht ganz so wahrscheinlich.
Und dann geht es auch los. Unser neues Programm „Songs auf eigenen Wegen“ kommt gut an, und auch wenn einige Zuhörer zunächst vom langen Seminartag etwas erschöpft wirken, kommt doch schnell eine nette, aufmerksame Stimmung auf. Spätestens bei „For Pete“ sind alle fleißig dabei, mitzuklatschen (es sind wirklich nur 2:48 Minunten!), und besonders unsere irischen Liedern machen diesmal richtig Laune.

19. Februar 2009, IG Metall Bildungszentrum, Beverungen


Eigentlich wollten wir schon vor einem Jahr in der „Spinnstube“ auftreten, auf der Kleinkunstbühne des IG Metall-Bildungszentrums in Beverungen. Dann hat es wieder und wieder nicht geklappt – aber heute abend sind wir endlich da und spielen unser brandneues Programm in der frisch umgebauten Kulturkneipe der Werner-Bock-Schule.
Zum Schluss müssen wir einem Zuhörer sogar noch eines unserer Textblätter abgeben; der Song „Liebeslied“ hat es ihm zu sehr angetan. Wir freuen uns schon auf die „Lange Kulturnacht“ im September in Beverungen – vielen Dank an Lothar für die tolle Betreuung!

Unsere nächsten Auftrittstermine und -orte finden Sie in unserer stets aktuellen Terminübersicht.