… – was gibt’s Neues?

Sie möchten regelmäßig aktuelle Infos über Cuppatea erhalten, aber nicht ständig hereinschauen? Nicht leichter als das: Melden Sie sich einfach unverbindlich für unseren Newsletter mit Termin-Übersicht an, es tut sich bestimmt noch einiges. So bekommen Sie immer Infos und Auftrittstermine sofort per E-Mail und verpassen nichts.

Eine schöne Weihnachtszeit!

16. Dezember 2017

Am 13. Dezember haben wir unser letztes Konzert für 2017 gegeben – in würdigem Rahmen in der Villa ten Hompel, der Gedenkstätte für Verfolgte des Naziregimes in Münster. Jetzt verabschieden wir uns in die Feiertagspause und werden dann im Januar einige Tage in Klausur gehen, um ein neues Programm sowie die beiden Sonderevents im ersten Quartal zu planen. Lasst Euch überraschen, es wird sehr vielseitig … und bis dahin kommt möglichst gelassen durch die Weihnachtszeit und landet gesund und glücklich im neuen Jahr.

Wir sehen uns sicherlich 2018 wieder.
Viele Grüße
Cuppatea

Weihnachten vorgezogen

9. Dezember 2017

Heute haben wir schon einige Tage vor dem großen Fest etwas Wunderbares überreicht bekommen: Ein Acrylbild von Cuppatea, gemalt von unserer Freundin Renate Liedel. Wir finden, dass sie uns richtig gut erfasst hat, in all unserer Farbigkeit und mit viel Ausdruck. Sicherlich werden wir das Bild auch für unsere Ankündigungen verwenden, so dass ihr ihm noch öfter begegnen werdet. Toll, wenn jemand so etwas kann – wir freuen uns sehr und danken Renate für ihre Zeit, die Mühe und die gekonnte Umsetzung.


Neuer Newsletter erschienen

2. November 2017

Das Jahr geht mit großen Schritten auf sein Ende zu – da wollten wir euch doch noch von einigen spannenden Entwicklungen in Kenntnis setzen und haben einen aktuellen Newsletter verschickt. Dazu gehört das neue Lied in unserem Repertoire genauso wie die frische Dialogfunktion auf dieser Homepage, die das sehr beliebte Lied „Wir geben keine Ruh'“ betrifft. Außerdem wird in 2018 wieder ein Seminar zum Einsatz von Arbeiterliedern in gewerkschaftlichen Seminaren stattfinden. Und wir wollen Eeuch gern ermuntern, eigene Singkreise zu gründen oder zu besuchen. Es ist ein wunderbares Gefühl zu erleben, wie viel Spaß bisherige NichtsängerInnen an gemeinsamen Liedern haben. Also: Schaut gern mal rein, es lohnt sich bestimmt.

Möchtet ihr auch gern den Newsletter per Email erhalten? Dann meldet euch einfach hier an, und ihr seid beim nächsten Versand garantiert dabei. Unser Newsletter erscheint 3-4mal im Jahr und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Ein Tag im Studio

30. Oktober 2017

Allmählich wird es wieder einmal Zeit, einige neue Stücke zu perfektionieren und dann zu konservieren. Wir sind heute bei Bernwart im Studio zu Gast, um ein paar Einzelsongs aufzunehmen, die vielleicht einmal in eine neue CD münden sollen. Die Stücke gehen größtenteils gut von der Hand, weil wir sie schon bei einigen Auftritten gespielt haben. Das allerneueste Lied – „Nummer 13“ – erfordert noch etwas Feinschliff, aber die Zeit nehmen wir uns natürlich auch. Insgesamt sind wir mit der Session sehr zufrieden und freuen uns schon auf die Ergebnisse der Nachbearbeitung.

Neu auf dieser Website: Die Strophensammlerin

25. Oktober 2017

Unsere Homepage hat gerade eine neue Dialogfunktion bekommen, auf die wir ein bisschen stolz sind: Ab sofort könnt ihr eure selbst getexteten Strophen für unser Lied „Wir geben keine Ruh‘“ an uns weitergeben, indem ihr sie einfach unter das Lied schreibt.

Also: Tragt Eure Strophen einfach unter dem Ausgangstext ein. Wir freuen uns darauf und sind schon sehr gespannt, wofür ihr das Lied verwendet und welche tollen Einfälle ihr habt. Wir sammeln sie als Ideen für andere Menschen, die das Lied gern für ihre Zwecke umtexten möchten, und vielleicht können wir die eine oder andere Strophe ja auch in einem unserer Konzert vorstellen…

Spendengitarren überreicht

10. Oktober 2017

Heute können wir stolz unsere vierte und fünfte Spendengitarre an unseren Musikerkollegen Pit Budde überreichen. Pit bietet Gitarrenkurse für geflüchtete Menschen an und hatte dringend eine kleinere Gitarre für ein sechsjährigens Flüchtlingsmädchen gesucht.

Glücklicherweise hatte wir vor zwei Wochen eine 7/8-Gitarre geschenkt bekommen, die bei einem Umzug übrig geblieben war. Sie brauchte zwar neue Stimmwirbel, frische Saiten und ein bisschen Pflege. Aber jetzt ist sie wieder fit und wird wie ihre „Kollegin“ bald wieder gespielt.

Also: Macht weiter so! Wer noch ein Instrument (muss keine Gitarre sein) spenden möchte: Ruft uns an, mailt uns, wir möbeln es für diesen guten Zweck wieder auf und geben es weiter. Pit und seine SchülerInnen danken euch!

Arbeiterlieder-Seminar war ein großer Erfolg

16. August 2017

Um den „Einsatz der Lieder der deutschen Arbeiterbewegung in gewerkschaftlichen Seminaren“ ging es nun schon zum zweiten Mal (nach dem Premierenseminar 2016) in der Heimvolkshochschule Hustedt. Ein gutes Dutzend Praktiker aus der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit war gekommen, einige mit gehöriger Skepsis in Bezug auf die eigenen musikalischen Fähigkeiten, aber alle mit großer Motivation. Nach anderthalb Tagen stellten sie dann ihre in Arbeitsgruppen erarbeiteten Liedbeispiele praktisch vor – mit Lampenfieber, aber auch mit Mut und Talent. Dass abends in der hauseigenen Kneipe noch weiter musiziert wurde und mancher dann noch im Wohntrakt weiter übte, war für uns ein Zeichen dafür, dass wir mit diesem Angebot den Nerv getroffen haben. Geht doch – und Spaß haben auch alle gehabt!

Diskussionen in der großen Runde wechselten ab mit…
… Ergebnissen aus kleineren AGs…

und Liedvorträgen der drei Arbeitsgruppen

Spontan bildeten sich neue Übungsbands…
… wobei auch ungewöhnliche Instrumente wie diese Melodica zum Einsatz kamen.
Alle hatten Spaß, ob nun als Vortragende …
… oder als Publikum, das natürlich auch mitsang.
Es gab intensive Diskussionen …
… und engagierte Vorträge.
Mancher hatte das Glück, sogar zwei Instrumentalisten in der Arbeitsgruppe zu haben …
… andere bekamen reichlich Unterstützung aus dem Publikum.
Wer wollte, konnte jederzeit ausprobieren, ob ihm das Gitarrenspiel liegt – oder sich ein Rhythmusinstrument nehmen.

Vierte Spendengitarre eingetroffen

15. August 2017

Unsere Initiative, gebrauchte Gitarren zu sammeln und für Flüchtlinge zu spenden, die mit ihrem Hab und Gut auch ihr Instrument zurücklassen mussten, läuft recht gut an. Wir konnten bereits vier gut erhaltene, teils von Joachim überholte Gitarren an die Flüchtlingseinrichtungen weitergeben – im Bild ist die vierten Spendengitarre zu sehen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die eine Gitarre gespendet haben. Wer noch eine nicht mehr benötigte Gitarre (darf auch leicht reparaturbedürftig sein) zu vergeben hat, melde sich bitte bei uns.

Newsletter für den Sommer erschienen!

16. Juni 2017

Das erste Halbjahr 2017 war recht ereignisreich – schon zehn Auftritte, unter anderem je zwei beim Ostermarsch Ruhr und bei Anti-AfD-Demos in Münster … Die spannendsten Erlebnisse, einen Ausblick auf unser nächstes Seminar und die aktuellen Auftrittstermine findet Ihr in der neuesten Newsletter-Ausgabe.

Spendengitarren für Flüchtlinge gesucht

11. März 2017

In Münster gibt es zwei Initiativen, die geflüchteten Menschen kulturelle und speziell musikalische Möglichkeiten zur Teilhabe eröffnen wollen, indem sie ihnen Gitarrenkenntnisse vermitteln. Dazu bieten sie kostenlosen Gitarrenunterricht an und sammelt gebrauchte, funktionstaugliche Gitarren, die sich die Schülerinnen und Schüler dann zum Lernen und Üben auch mitnehmen können. Falls Ihr also noch gebrauchte Gitarren für diese erfreulichen Projekte spenden möchtet, leiten wir diese gern weiter und nehmen die Instrumente auch auf der Rückfahrt von unseren Konzerten gern mit:

  • Im Jugendausbildungszentrum Münster (JAZ) wird ein Gitarrenkurs für jugendliche Flüchtlinge ab Januar 2017 angeboten, für den noch Gitarren benötigt werden: http://www.an-ge-kommen.de/neu-angekommen/angekommen-in-muenster/
  • Unsere MusikerkollegInnen von der Kinder-Weltmusik-Gruppe Karibuni unterstützen ein Projekt für Mütter und Kinder in der Flüchtlingseinrichtung Robert-Bosch-Str., für das sie ebenfalls Gitarren suchen – diese dürfen auch gern etwas mitgenommen sein, Pit Budde wird sie vor der weiteren Verwendung instandsetzen: www.karibuni.de

Wir danken schon jetzt für Eure Unterstützung!

8.000 MünsteranerInnen gegen AfD – wir auch

10. Februar 2017

Zwischen 8.000 und 10.000 Menschen haben am 10. Februar in Münster friedlich gegen das Neujahrstreffen der AfD im Rathaussaal protestiert – und wir waren mittendrin. Das Bündnis „Keinen Meter den Nazis“ hatte ein spontanes Kultur- und Demoprogramm auf die Beine gestellt und unter anderem auch uns gefragt, ob wir ein paar Lieder gegen rechts vortragen möchten. Da können wir ja nicht nein sagen und singen unter großer Beteiligung unter anderem „Wir geben keine Ruh'“ und „We Shall Overcome„. Besonders „Wir geben keine Ruh'“ hat es vielen Demonstranten angetan, sie singen nach Ende des Liedes den Refrain einfach weiter. Dann allerdings kommt wieder jemand von der AfD und wir legen eine Programmpause ein, um das gellende Pfeifkonzert und die „Nazis-raus“-Rufe auch wirken zu lassen. Die Demo war ein voller Erfolg, vier Stunden Demo bei null Grad und die Stimmung war von Anfang an super – und friedlich.

Video der Westfälischen Nachrichten, ab 0:26 singen wir mit den Demonstranten „We Shall Overcome“ – in den Regionalseiten ist dieses gemeinsame Lied dann ein „Gänsehaut“-Moment. Von diesem Abschlusslied unseres kurzen Auftritts gibt es auch ein komplettes Video.

Fotostrecke der Münsterschen Zeitung (mit einem großen Foto von Sigrun)

Die friedliche Demonstration hat es bis in die Tagesschau geschafft (Tagesschau-Online-Beitrag), und es gibt auch weitere, teils sogar internationale Resonanz in der Presseschau der Stadt Münster

So verlief die Demo vor Ort: Live-Twitter-Blog von „Keinen Meter den Nazis Münster“.

Da kommt Frauke Petri oder ein anderer AfD-Mensch – sofort gellt ein Pfeifkonzert los.
So sieht der Pinzipalmarkt aus, wenn er gestopft voll mit Demonstranten ist – im Hintergrund die Bühne. (Foto von Billstein/Bündnis „Keinen Meter“)

Erster Newsletter für 2017

11. Januar 2017

Hoffentlich seid ihr genauso gut ins neue Jahr gekommen wie wir. Inzwischen haben wir schon den ersten Auftritt des Jahres – und zwar gleich mit der Premiere unseres neuen Programms „Auftakt“ – hinter uns und freuen uns auf ein spannendes neues Musik-Jahr.

Wir sehen uns hoffentlich bei einem der kommenden Konzerte – oder bei der Anti-AfD-Demo in Münster! (mehr …)

Alles Gute für 2017!

1. Januar 2017

Allen Freundinnen und Freunden von Cuppatea wünschen wir ein wunderbares, frohes und musikalisches neues Jahr! Hoffentlich seid ihr genauso gut hineingerutscht wie wir. Über die Weihnachtsfeiertage haben wir auf unserem Jahresstart-Workshop unser neues Programm „Auftakt“ entwickelt, das wir gleich am 10. Januar 2017 beim ersten Auftritt des Jahres in Sprockhövel uraufführen werden. (mehr …)

Unser „Straßenschild“ auf finnisch

8. September 2016

Es ist doch toll, wenn man davon erfährt, dass ein eigenes Lied in andere Sprachen übersetzt wird! Heute bekamen wir eine E-Mail mit dem Link auf eine Vorstellung unseres Liedes „Straßenschild“ auf der Homepage „Antiwarsongs.org“ – eine Reaktion auf unseren 5. Platz beim deutschen Friedenslieder-Wettbewerb im vergangenen Jahr. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie verblüfft wir waren, dort nicht nur unseren deutschen Text, sondern auch eine Übersetzung ins Englische und – man lese und staune – ins Finnische vorzufinden. Wie das aussieht, davon könnt Ihr Euch selbst ein Bild machen: http://antiwarsongs.org.

Aktueller Newsletter erschienen

28. Juni 2016

Dieses Jahr passiert bei uns ziemlich viel, so dass wir schon jetzt zur Jahreshälfte einen dritten Newsletter erstellt haben. Neben schönen Erlebnissen bei Konzerten und zunehmend auch bei Seminaren gibt es auch etwas Lob der professionellen Kritiker – in Form einer Aufnahme unseres durchaus nicht unumstrittenen „Lieds vom schizophrenen Mittelstand“ in die Liederbestenliste. Es teilt sich dort den Platz mit einem von Reinhard Meys jüngsten Liedern, nämlich Platz 14. Und darauf sind wir dann auch ein wenig stolz. Schaut doch einfach mal herein: Newsletter-Ausgabe 3/2016.

Endlich da: Die neue CD „Grenzenlos“

25. März 2016

Das hat sich etwas hingezogen mit unserer neuen CD-Produktion – die ersten Aufnahmen haben wir für die Bewerbung um den Friedensliederpreis im Mai 2015 fertiggestellt, die zweite CD-Hälfte dann erst im Dezember in Angriff genommen. Inzwischen ist unsere siebte CD „Grenzenlos“ auch ausgeliefert und kann bestellt oder bei unseren Konzerten erworben werden.

Neue Website – jetzt auch mobil

21. März 2016

Endlich ist sie fertig, unsere neue Website! Und wie wir finden ist sie nicht nur technisch supermodern, für Smartphones und Tablets geeignet und gut bedienbar, sondern auch sehr schön geworden. Dank an Felix, der uns dabei unterstützt hat! Klickt euch einfach mal ein bisschen um, es gibt einiges zu entdecken – neue Fotogalerien bei „Wir über uns„, einen neuen MP3-Player für die Hörproben und natürlich auch alles zur neuen CD „Grenzenlos„, die diese Woche endlich ausgeliefert werden kann und die wir am 6. April auch offiziell bei einem Konzert im heimischen Münster vorstellen werden. Schaut auch in unseren aktuellen, gerade erschienenen Newsletter!

Cuppatea unterstützt Anti-Genmais-Kampagne von Greenpeace

8. Januar 2016

Das Chlorhühnchen steht als Symbol für das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP mit den USA, das hat sich herumgesprochen. Die Greenpeace-Ortsgruppe Münster will nun auf ein noch weit näher liegendes Risiko hinweisen, nämlich auf die Aussaat von Genmais, dessen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt noch bei weitem nicht geklärt sind. (mehr …)

Ein frohes neues Jahr 2016!

3. Januar 2016

Ein gesundes, erfolgreiches und musikalisches Jahr 2016 wünschen wir euch! Möge es mindestens so gut werden wie 2015… Für uns stehen viele spannende neue Projekte an: im März/April die neue CD „Grenzenlos“, in Juni unser erstes dreitägiges Seminar in Hustedt – und auch der Auftrittskalender füllt sich zusehens. Wir freuen uns schon, euch alle in diesem Jahr einmal wiederzusehen, sei es auf dem UZ-Fest in Dortmund, bei der Maikundgebung in Gronau oder bei der Kulturnacht in Beverungen. Nutzt das lange Wochenende zu Jahresbeginn nochmal zum Auftanken – und dann hinein ins Vergnügen!

Gleich zwei Preisträger aus Münster beim Friedensliederwettbewerb

15. September 2015

Inzwischen sind alle fünf Preisträger des Friedensliederpreises bekannt, und es sich gleich zwei Gruppen aus Münster dabei – außer uns auch Sbu, ein junger Hip-Hopper aus Münster.

Schon im Jahr 2012 hatte der Hip-Hopper Sbu alias Helmut Dahlhaus aus Münster beim bundesweiten Friedenssong-Wettbewerb den ersten Platz belegt. Bei der diesjährigen Neuauflage des Contests sind nun gleich zwei Bands aus der Domstadt unter den fünf Preisträgern, das Songwriter-Duo Cuppatea – und wiederum Sbu. Weitere Informationen findet ihr in der gemeinsamen Presseinformation.




Hier können Sie ältere Beiträge aus unserem Blog lesen.

Cuppatea live
Sie möchten regelmäßig aktuelle Infos über Cuppatea erhalten, aber nicht ständig hereinschauen? Nicht leichter als das: Melden Sie sich einfach unverbindlich für unseren Newsletter mit Termin-Übersicht an, es tut sich bestimmt noch einiges. So bekommen Sie immer Infos und Auftrittstermine sofort per E-Mail und verpassen nichts.