Main menu:


Changemakers: Kinder bewegen die Welt (Teil 1)

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht dieser Welt verändern.“ (Sprichwort aus dem südlichen Afrika)

 

© KidsRights

© KidsRights

Kinderrechte einmal anders: im Checkpoint Afrika Unterrichtsprojekt in 2016 beschäftigten sich im inklusiven Unterricht 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 a des Geschwister-Scholl-Gymnasiums mit dem International Children’s Peace Prize (Internationaler Kinder-Friedenspreis). Dieser wird seit 2005  jährlich an Kinder oder Jugendliche aus aller Welt vergeben, die sich in ihrem Land mutig und erfolgreich für die Rechte von Kindern eingesetzt haben. Die Preis-Statuette, die nach dem ersten Gewinner Nkosi benannt ist, zeigt ein Kind, das die Weltkugel in Bewegung setzt. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden von bedeutenden Politikerinnen und Politikern aus aller Welt, aber auch von vielen berühmten Persönlichkeiten in ihrem Einsatz für die Kinderrechte unterstützt. Das Preisgeld in Höhe von 100.000 € ist dafür bestimmt, dass sie die Rechte und Lebensbedingungen von jungen Menschen in ihrer Heimat noch stärker verbessern können. Ein weiterer Vorteil: die Preisträgerinnen und Preisträger selbst brauchen kein Schulgeld mehr zu bezahlen und können umsonst eine Ausbildung machen oder studieren. Auch ihre Familien werden, wenn nötig, finanziell unterstützt. Der Preis wird von der KidsRights Foundation vergeben , einer internationalen Kinderhilfsorganisation (Gründer Marc Dullaert) , die in Amsterdam in den Niederlanden ihren Sitz hat. Von den insgesamt 10 Preisträgerinnen und Preisträgern standen folgende sechs Mädchen und Jungen im Mittelpunkt der neuen Checkpoint Afrika-Unterichtsreihe:

2007 Thandiwe Chama (Sambia, Zentralafrika)
Engagement für das Recht auf Bildung  

© KidsRights

© KidsRights

2008   Mayra Avellar Neves (Brasilien, Südamerika)
Engagement gegen die Gewalt in den Favelas

© KidsRights

© KidsRights


2009   Baruani Ndume (Republik Kongo, Zentralafrika)
Engagement für die Rechte von geflüchteten Kindern

© KidsRights

© KidsRights


2010   Francia Simon (Dominikanische Republik, Karibik)
Engagement für das Recht auf Name und Nationalität

© KidsRights

© KidsRights


2011   Chaeli Mycroft (Südafrika)
Engagement für die Rechte von Kindern mit geistigen und/oder körperlichen Einschränkungen

© KidsRights

© KidsRights

2015   Abraham M. Keita (Liberia, Westafrika)
Engagement für die Rechte von Kindern, die Opfer von Gewalt wurden

© KidsRights

© KidsRights

 

Links
http://childrenspeaceprize.org/
http://www.kidsrights.org/

You-Tube Video „International Children’s Peace Prize“

Literatur
Iking, Inge: Changemakers – The 10 international Children’s Peace Prize Winners tell their remarkable stories. KidsRights publication 2014

Der Checkpoint Afrika e. V. bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere bei den Schülerinnen und Schülern  der Klasse 5a für die engagierte Zusammenarbeit und bei der Kid’s Right Foundation für die Nutzung der Fotos.

© KidsRights

© KidsRights

Das Projekt wurde in Kooperation mit der Volkshochschule Münster, gefördert durch dvv international und mit finanzieller Unterstützung des BMZ durchgeführt.