Definition aus dem klinischen Wörterbuch Pschyrembel:

Psychiatrische Krankheitsbilder, die zwischen neurotischer und psychotischer Persönlichkeitsstörung liegen. Bei zugrunde liegender Ich-Schwäche und Störungen im Persönlichkeitskern, der Identität, unterscheidet sich das Borderline-Syndrom von den psychotischen Krankheitsformen durch eine relativ intakte Fassade, manchmal sogar überkompensierte und brillierende Ich-Funktion.

Es besteht eine Bereitschaft zu kurzen psychotischen Episoden, aber auch zu zeitweisen neurotischen Reaktionen.