Unsere Spendengrundsätze

 

70 Millionen Ureinwohner in Indien fehlt das Nötigste zum Leben. Allen können wir nicht helfen, aber 7 Millionen, die im Bistum Jabalpur in Zentralindien leben. Sie unterstützen wir seit vier Jahrzehnten mit Projekten zur Förderung von Gesundheit, Bildung und Sozialem.

In Zusammenarbeit mit unserem Partner, dem Bistum Jabalpur, haben wir über 160 Projekte erfolgreich abgeschlossen.

Dank den Spenden werden Programme gefördert, die unmittelbar den Ureinwohnern zugute kommen. So haben wir ein großes Stück zurückgelegt auf dem Weg, den Hunger nach Bildung und Gesundheit zu stillen.

Alle Spenden werden nach Abzug von Werbe- und Verwaltungsausgaben, die das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) als "niedrig" bewertet, ausschließlich für Projekte im Bistum Jabalpur eingesetzt. Wir werden überprüft vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, das uns für die meisten Projekte mit dem Dreifachen unserer eigenen Mittel unterstützt. Mit Anschubfinanzierung für maximal drei Jahre (statt Dauersubvention) nehmen wir das Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" wörtlich. Ferner legen wir großen Wert auf einen angemessenen Eigenanteil unserer Partner und eine sinnvolle Vernetzung aller Projekte.

Das dzi-Spendensiegel wurde uns seit 1992 nun schon 25 Jahre ohne Unterbrechung jährlich zuerkannt. So sind wir ein "Hilfswerk der gläsernen Taschen".

Das deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) bescheinigt dem BasisGesundheitsDienst mit der Zuerkennung des DZI Spendensiegels, dass unser Verein satzungsgemäße Arbeit leistet. Werbung und Information sind wahr, eindeutig und sachlich. Mittelbeschaffung und –verwendung sowie die Vermögenslage werden nachvollziehbar dokumentiert. Der Anteil der Werbe- und Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben ist nach DZI-Maßstab niedrig. Eine Kontrolle des Vereins und seiner Organe ist gegeben.

Das Deutsche
Zentralinstitut
für soziale
Fragen (DZI)
bescheinigt:

Geprüft +

Empfohlen

Helfen Sie mit!

Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützen uns durch regelmäßge Spenden. Auch Ihr Engagement würde uns helfen, unsere "Eine Welt" nachhaltig ein wenig gerechter und menschenwürdiger zu machen.