Ingrid Henjes Homepage


Inhalt


Berufsinformationen

Berufsinformationen

 

Autorin, Herausgeberin und Journalistin

 

Arbeitsschwerpunkte

Lyrik und Prosa

 
 Zurück zum Anfang.

Links

Kontakt

Ingrid Henjes, Münster

aktuelle Projekte

Zurück zum Anfang.

biografische Informationen

Ingrid Henjes
 
1979-1983 Lektorin der Literaturzeitschrift MS-Lyrik/MS-Prosa
Mitherausgabe der Schriftenreihe "MS-Publikationen"
Veranstalterin der Schreib- und Literaturwerkstatt in Münster seit 1981
Zahlreiche literarische und journalistische Veröffentlichungen
Mitarbeit bei den Nachrichtenagenturen Nordpress und KNA, Bonn
Erstellung von Artikeln und Fotos
Sendungen im Bürgerfunk bei Antenne Münster ( VHS und "Radio Kaktus")
Teilnahme am Literaturtelefon der Stadt Münster (011510)
Teilnahme am Lesefestival in Minden
Autorin, Herausgeberin und Journalistin , geboren 1954 in Köln
Studium (Germanistik, Romanistik ) in Münster
Stadtschreiberin 1984 in Münster
Dozentin in der Erwachsenenbildung
Veröffentlichungen in Anthologien und  Literaturzeitschriften
Titelgedicht "Wie ein entwurzelter Baum" und andere Texte in der Anthologie gegen Ausländerhaß im Heike
Wenig Verlag Dorsten
Herausgebertätigkeit : Zwei Bände Gedichte von Frauen
Ein Stein mit etwas Mensch drumrum,
Gedichte von 7 Münsteraner Frauen, MS-Publikationen, Münster 1989
Im Haar ein buntes Flatterband,
Gedichte, MS-Publikationen, Münster 1991

 

 


Kölner Dom                 Foto: Werner Klöpper
 
 

Veröffentlichung  des  Textes " Der Traumtänzer" im  WDR- Landesspiegel
" Ein Wiedersehen mit Münster" von Peter Schamoni am 13. Januar 1984 . Produziert wurde der
Landesspiegel von Chika Schultze-Rhonhof .
Fotos gibt es abrufbar auf CD-Rom in der Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland 1945ff
( DaSinD im Zeller Verlag, Osnabrück ) der Stiftung Frauen-Literaturforschung e. V. an der Uni Bremen .
 
Zurück zum Anfang.

persönliche Interessen

Lyrik und Prosa
Zeichnungen und Fotos
eigene Texte

 
Gesprächsabende mit AutorInnen
Zurück zum Anfang.

 

 
 


Kölner Dom                                                               Foto : Werner Klöpper
 
 

Ingrid Henjes

Stefan Zweig

"Lieber ein Jahr zu früh
als eine Stunde zu spät"
war das Motto seines Lebens.
Doch dies rettete ihn nicht
vor der zunehmenden Seelenverfinsterung
auf dem Weg
von einem Exilland
ins andere.
Psychologe aus Leidenschaft,
notorischer Schwarzseher,
der im Falle Österreichs
recht behielt,
ein wacher Geist-
all das rettete ihn nicht
vor dem Absturz ins Nichts
in den selbstgewählten
Tod.
 
 

Ingrid Henjes

Exil

Als die Weltkatastrophe hereinbrach,
die er bis in jede Faser
seiner empfindlichen Wünschelruten-Natur
gefühlt hatte,
machte er sich auf den Weg
Voll innerer Unruhe
wanderte er heimatlos
von einem Land zum anderen
immer verfolgt vom Krieg.

Bis ins ferne Brasilien
führte der Weg
aber auch hier
kam er nicht zur Ruhe.
Das Heimweh
nach seiner europäischen Welt
trieb ihn um.
 

Fotocollage : Werner Klöpper


Kinder-Friedenstreffen in Münster

Kinder vom 6. Kinderfriedenstreffen auf dem Domplatz in Münster 2003*WK
 

Kinder-Friedenstreffen

1500 Schüler aus 14 Münsteraner Schulen trafen sich zum 7. Kinder- Friedenstreffen auf dem Domplatz in Münster. Seit 1998- 350 Jahre  nach des Unterzeichnung des Westfälischen Friedensvertrages -  findet zum Antikriegstag das jährliche Kinder-Friedenstreffen statt.
Ausnahmsweise fand in diesem Jahr das 7. Kinderfriedenstreffen erst im Oktober statt,
weil am folgenden Tag der "Westfälische Friedenspreis" verliehen wurde  an den Leipziger Dirigenten und Bügerrechtler Kurt Masur und die kirchliche Jugendorganisation " Sternsinger" .
Sternförmig aus der ganzen Stadt zogen die Kinder mit Plakaten  für den Frieden von ihren Schulen zum Domplatz. Dort gab es viel Musik vom Chor und  einer Schülerband  aus Hiltrup und eine Malaktion auf dem Domplatz, wo die Schüler ihre Ideen zum Frieden malen konnten . Kinder von der Geistschule, die aus dem Kongo,
aus Mazedonien und dem Irak nach Deutschland geflohen waren, berichteten von ihren
persönlichen Kriegserlebnissen.
Luftballons trugen an diesem schönen Herbsttag Friedensbotschaften der Kinder
in alle Himmelsrichtungen. An Passanten wurden selbst gemalte
Postkarten der Kinder zum Thema "Frieden " verteilt.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Übergabe eines selbst gestalteten
Friedensbuches an Oberbürgermeister Berthold Tillmann . Der Bürgermeister
versprach, das Buch mit ins Rathaus zu nehmen. Dort soll es im Foyer
vor dem Friedenssaal ausgestellt werden.

Rixa Borns, Rektorin der Matthias-Claudius-Schule und Organisatorin
des Kindertreffens für eine friedliche Welt, freute sich über die große
Resonanz an Münsteraner Schulen.
 

Werner Klöpper
 

7. Kinderfriedenstreffen in Münster -Malaktion-                  Foto : Werner Klöpper



 

Der festliche Gottesdienst aus Anlaß der 200 Jahrfeier der EKD in Münster im Februar
2004 in der Apostelkirche wurde umrahmt von Figuralchor, Kantorei und Kammerorchester
der Apostelkirche unter Leitung von KMD Klaus Vetter  mit Musik von Bach .
Foto: Ingrid Henjes


demnig
Der Kölner Künstler Gunter Demnig bei der Verlegung der "Stolpersteine"auf dem Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof) in Münster( 2005), zur Erinnerung an die von den Nazis umgebrachte Familie Voos .
Foto: Ingrid Henjes

 
Zurück zum Anfang.

MS-Lyrik Startseite
 
 

Copyright : Ingrid Henjes, Münster, Germany