Der Kalender des Leistungskurses Kunst der Jahrgangsstufe 13 für das Jahr 2000

franziska.jpg (59150 Byte)
Franziska Di Pauli: " Die dachten morgen sei ein Tag wie heute" (August)

ZEITENWENDE - so lautet der Titel einer Ausstellung des Leistungskurses Kunst der Jahrgangsstufe 13 zum Jahrtausendwechsel, die seit dem 27. September im Foyer und im 1. Obergeschoss des Annette-Gymnasiums zu sehen ist. Gezeigt werden Arbeiten in Acrylmalerei auf Leinwand, jeweils 60/60 und 120/120 cm groß. Inhaltlich spiegeln die ausdrucksstarken Bilder die individuelle Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses mit dem Thema "Zeit" und ihren vielfältigen Aspekten wider, die im Unterricht erarbeitet und in eine Bildgestaltung umgesetzt wurden.
Eine Auswahl der Arbeiten war die Grundlage für einen gleichnamigen Kalender im Format 30/40 cm, den der Leistungskurs für das Jahr 2000 nun herausgegeben hat. Die Arbeiten sind im Vierfarbendruck in der Grösse 30/30 cm wiedergegeben. Als fünfte Farbe kommt noch Anthrazit-Grau hinzu für die grossen Kalendarien und das in konstruktivem Design gehaltene Deckblatt.
Hier ein paar Kostproben; die gewählten Titel sind eigene Konzeptionen der Schülerinnen und Schüler.

Das Januarbild von Monika Schwermann mit dem Titel "Jenseits von Utopia" bildet den Auftakt des Kalenders in strahlenden Gelb- und Blautönen. Über einer unwirklich anmutenden Architekturkulisse erhebt sich ein grosser Frauenkopf, den Anbruch der neuen Zeit verheissend. Graue Figuren hocken scheinbar teilnahmslos gegenüber dem Geschehen auf den Architekturfragmenten. Ihre Haltung, Ratlosigkeit vermittelnd, irritiert den Betrachter, fordert eine fragende Haltung dem Bild gegenüber heraus und erzeugt den spannungsreichen, surrealen Gesamteindruck des Bildes.


Die Arbeit von Franziska Di Pauli: " Die dachten morgen sei ein Tag wie heute" (August) besticht durch aussergewöhnlich präzise Ausarbeitung der malerischen Details und eine Fülle von inhaltlichen Verweisen. Die Uhr als Symbol für die Zeit spielt hier eine wichtige Rolle. Eine in schillernden Farben kostümierte Figur, halb Vogel, halb Mensch, schiesst mit einer Pistole auf eine Taschenuhr, als ob sie gewaltsam die Zeit anhalten wollte. Das Geschehen spielt sich in eindrucksvoller Inszenierung auf einem über dem Meer schwebenden Steg ab, der den Tag von der Nacht trennt. Der suggestiven Wirkung äusserster Spannung kann sich der Betrachter nicht entziehen.


Ganz anders zeigt Jessica Schwenken in ihrem Bild " Beaufsichtigte Anstrengung" (Juli) ihre persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Eine koboldartige Figur, ein kauernder Gnom, misst mit einer Stoppuhr die Zeit, während eine Frauenfigur auf einem kleinen Tisch einen Handstand ausführt. Die Zeit scheint für Momente stillzustehen, unwillkürlich hält der Betrachter den Atem an. Wie lange wird die Figur die Anstrengung aushalten? Das Bild bezieht seine aussergewöhnliche Wirkung durch die Hochspannung zwischen der gezeigten Aktion und der gleichzeitig vorgeführten mediterranen, sommerlichen Szenerie. Die Auswahl der reich modulierten Grün- und Rottöne trägt dabei wesentlich zu der ungewöhnlichen Bildwirkung bei.


Die Arbeit für den Monat September wurde von Pablo Dornhege ausgeführt. Sie trägt den beziehungsreichen Titel "Postmoderne Seele und Geometrie". In seinem Bild verknüpft der Schüler Elemente der geometrischen Abstraktion mit dem Fotorealismus. Die dargestellten schattenlosen, wie ausgeschnitten und collagiert wirkenden Figuren mit Einkaufstasche und Rollwagen aus dem Supermarkt erscheinen wie erstarrte Zeitzeugen auf dem mintgrünen Grund. Die Ansicht eines amerikanischen Strassenkreuzers, der rechts unten in das Bild hineinragt, verweist den Betrachter in die 60er Jahre, aus der auch die Motivik der geometrischen Bildelemente entlehnt ist. Die besondere, aus den Farben resultierende Frische des Bildes im Zusammenhang mit den zeitlichen Verweisen macht die künstlerische Qualität dieser Arbeit aus.

Mit dem Dezember-Bild von André Rachuba unter dem Titel "Permanent Creation", das die Metamorphose der Erdkugel in eine moderne Digitaluhr darstellt, schliesst sich der Kreis der kleinen Zeitreise meines Leistungskurses.

Und die anderen Bilder? Lassen Sie sich überraschen und von Ihrem bevorzugten Bild inspirieren!

zurück zum Fach Kunst