Auch Umwege führen zum Erfolg

Diskussionsabend am Annette-Gymnasium stellte vier ungewöhnliche Werdegänge vor

 

Nicht immer verlaufen Karrieren gradlinig. Dass auch Umwege zum Erfolg führen, zeigte der Diskussionsabend „Lebensentwürfe”, der im Annette-Gymnasium vier ungewöhnliche Werdegänge vorstellte.

Bevor Thomas Apolte Professor am Institut für Ökonomische Bildung der Uni Münster wurde, lernte er Elektroinstallateur und studierte Elektrotechnik. Es sei nie zu spät sich neu zu orientieren, stimmte auch Robert Ammann zu. Der studierte Lehrer ist der Gründer und Geschäftsführer des Stadtteilautos Münster.

Für Jürgen Köhn, Gastronom und Unternehmer, bekannt aus Münsters Kneipenszene (u. a. Marktcafé, Gogo), ist der Blick über den Tellerrand wichtig: „Lernen Sie so früh wie möglich verschiedene Menschen und Situationen kennen.

„Gucken Sie bei der Ausbildungs- und Studienwahl nicht, wo Sie am meisten verdienen können, laufen Sie keinen Trends nach, sondern folgen Sie Ihren Neigungen!” riet Dr. Claudia Lindberg, Leiterin der Nationalen Kontaktstelle Raumfahrt in Bonn.

Die Teilnehmer waren sich darin einig, dass die Schüler möglichst viele Informationen und Erfahrungen einholen und auf die eigenen Fähigkeiten vertrauen sollen. „Es gibt keinen Erfolg ohne die Gefahr des Misserfolgs.” betonte Apolte.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Stipendiaten der arbeitgebernahen Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Im Rahmen des Projektes „Herausforderung Unternehmertum” beteiligten sich die münsterschen Studenten als eine von vier Gruppen mit dem Teilprojekt „Aufwachen - Anpacken!”. Ziel des Projekts ist, dass sich Oberstufen-Schüler des Annette-, des Rats- und des Geschwister-Scholl-Gymnasiums „frühzeitig der eigenen Zukunftsperspektiven bewusst werden und ihr Leben im unternehmerischen Sinn kreativ und konsequent angehen”.

Neben einem Wettbewerb zur beruflichen und privaten Perspektive können die Schüler in einem weiteren Modul u. a. sicheres Auftreten und Präsentationstechniken erlernen.

Münstersche Zeitung, 19.11.2005

 

zurück zu Archiv

zurück zur Startseite