„Der Grottenolm“

Unterhaltsame Aufführung der Unterstufentheater-AG des Annette-Gymnasiums

 

Abendbrotzeit. Familie Trillmich sitzt um den Küchentisch. Man isst und trinkt und verteilt gegenseitig kleine Sticheleien. Nichts, was der üblichen „Familienidylle“ groß Abbruch täte. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Sohn Ulf das neue Unterrichtsprojekt seiner Lehrerin, Frau Barkhäuser-Schlupp, ankündigt: Die Schüler sollen mit je einem Kind aus ihrer Klasse drei Tage die Familie tauschen. Trillmichs bekommen auf diese Weise einen „neuen Sohn“: Lars-Eric, von Vater Trillmich abschätzig als „der alte Wikinger“ bezeichnet. Herr Trillmich behandelt den zugegebenermaßen etwas skurrilen Gast (sein Hobby ist das Sammeln von Radiergummis) zunächst wenig freundlich. Erst als er erfährt, dass Lars-Eric der Sohn eines Polizisten sein könnte, wird aus dem rüden Rüdiger ein krampfhaft bemühter, fürsorglicher Gastgeber, der dem Jungen  jeden Wunsch von den Augen abliest. Hat Herr Trillmich vielleicht etwas „ausgefressen“?

Gespannt verfolgte am 17. Mai das Publikum im Annette-Gymnasium das aktionsreiche und äußerst witzige Geschehen auf der Bühne. 14 junge Akteure agierten 40 Minuten lang mit großem Elan und offensichtlicher Spielfreude und meisterten mit Bravour die umfangreichen Dialoge. Sie hatten zuvor selbst den Text von  H.-P. Tiemann umgeschrieben und der Geschichte ein plausibles Ende gegeben. Heraus kam ein Stück, das von seiner Thematik und schauspielerischen Umsetzung her durchweg überzeugte. Besonders beeindruckend waren die schauspielerischen Leistungen von Demian Agne als Vater Trillmich und Louis Wörmann als Lars-Eric.

Am Dienstag, dem 24.05.05, wurde das Stück mit einer zweiten Besetzung noch einmal aufgeführt. Da konnten die Zuschauer erneut erfahren, was der Grund für den auffälligen Wandel in Herrn Trillmichs Verhalten ist.

 

zurück zur Rubrik "Aktuelles"

zurück zur Rubrik "Aufführungen"

zurück zur Startseite