Lesespaß, Bip und Chill-Corner

Schülerbücherei neu eröffnet

Ein wenig im Eckchen (Raum 220), aber trotzdem mitten im Geschehen, auf der Kreuzung der Wege von oben nach unten und vom Klassentrakt zu den Fachräumen liegt sie, die neu eröffnete Annette-Bücherei. Seit den Sommerferien können dort Schülerinnen und Schüler in drei Pausen in der Woche Bücher, CDs, Comics, Kassetten ausleihen.

Die Vorbereitung hierzu erfolgte vor und in den Sommerferien.

In einer Umfrage in den Klassen 5 bis 7 wurde zunächst sondiert, was sich die zukünftigen Büchereinutzer an Medien wünschten und was ihnen auch in anderer Hinsicht an „ihrer Bücherei” gefallen würde. Dann sichtete eine Gruppe von interessierten Schülerinnen und Schülern die alten Bestände: Was wenig attraktiv erschien, wurde konsequent beiseite gelegt und steht jetzt in so genannten Stöberkisten zur Verfügung.

Daraufhin kauften die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Mette-Michels, der Betreuungslehrerin für die Schülerbücherei, ein großes Paket aktueller, schöner Bücher. Die Vorbereitungsgruppe ließ sich ein einfaches, für sie übersichtliches Ordnungssystem für die Medien einfallen, das nun eingeführt und getestet wird.

Doch nicht nur die Bestände sollten durch Aktualität und Qualität überzeugen, sondern dies sollte auch bei der Büchereiverwaltung der Fall sein.

Ein modernes PC-Büchereipro­gramm wurde installiert, mit dessen Hilfe alle Medien katalogisiert und mit einem Barcode versehen wurden. Professionell kann eine Online-Katalogisierung vorgenommen werden, was den Schülerinnen und Schülern viel Freude macht. So kann - wie in öffentlichen Bibliotheken - zügig und unkompliziert katalogisiert und ausgeliehen werden. Zudem besteht eine perfekte Übersicht über alle Daten. Durch eine Erweiterung des Programms in den nächsten Tagen soll den Nutzern noch ein besonderer Service geboten werden, der wohl an Schulen eher eine Neuheit darstellt: online kann von beliebiger Stelle - so in Ruhe von zu Hause - Einblick in die Bestände genommen werden. Es kann z.B. überprüft werden, ob ein Buch verfügbar ist und eventuell vorgemerkt werden. So können schon junge Nutzer auch in dieser medientechnischen Hinsicht an den Umgang mit öffentlichen Bibliotheken herangeführt werden.

Durch den Förderverein ist der Raum um eine kleine, farbenfrohe Sitzecke bereichert worden. Gerne lassen sich die Kinder einmal in der Pause für einen Moment in bequeme Sitzsäcke plumpsen und blättern dabei in einem Buch.

Nicht zuletzt der Eifer und das Können einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Klassen 7 und 8, die ein festes „Bücherei-Team” geworden sind, haben es ermöglicht, dass schon in den zwei Unterrichtswochen nach den Sommerferien ein turbulentes Leben in der Bücherei geherrscht hat: In den Pausen war der Raum mit Besuchern gefüllt (Ob da auch eine gewisse Weingummischale eine Rolle gespielt hat?), zügig wurde der Computer gestartet, mit einem lustigen „Bip” surrte der Barcode-Scanner über die Buchrücken.

Schon konnte der 100. Ausleiherin ein kleiner, überraschender Preis überreicht werden!

Das Bücherei-Team investiert auch außerhalb der Pausen viel Zeit, um den Raum zu schmücken, auszustellen, zu katalogisieren, das PC-Programm zu studieren, einzukaufen, Werbeaktionen zu planen.

Es ist erfreulich, dass die Bücherei von Beginn an so gut angenommen wurde und Frau Mette-Michels von einer so einsatzfreudigen, interessierten Gruppe von Schülerinnen und Schülern unterstützt wird. Frau Mette-Michels und ihr Team haben zunächst die jüngeren Jahrgänge angesprochen, möchten aber, dass die Bücherei möglichst für alle Schülerinnen und Schüler da ist. So freuen sie sich über Anregungen auch von älteren Schülerinnen und Schülern und von Lehrern und Eltern. Jetzt schon finden sich im Bereich der fiktionalen Literatur keineswegs nur Bücher für Jüngere, sodass sich ein Besuch auch für ältere Jahrgänge lohnen kann. Jeder ist - z.B. auch nur zum Schnuppern - willkommen!

Eine kleine Anmerkung zum Schluss: Falls schöne, aktuelle Bücher in Haushalten traurig verstauben und sich anhören müssen, dass sie Räume versperren ... bei uns würden sie zu neuem Leben erweckt!

Hier gelangen Sie zu den Exlibris.

 

 

zurück zu Aktuelles

zurück zur Startseite