Farbe setzt Foyer ins Licht

Umbaumaßnahmen im Annette-Gymnasium: Gelungenes Konzept

 

Manchmal treffen Idee und Umsetzungsmöglichkeit so gut zusammen, dass man das Ergebnis nur als geglückt bezeichnen kann. Solch eine Chance bot sich jetzt dem Annette-Gymnasium anlässlich der Umbaumaßnahmen im Verwaltungstrakt.

 

Kunsterzieher Heinz Baumgarten hörte mit gespitzten Ohren, dass das ausführende Hochbauamt die nackten Säulen im dunklen Flur zum Sekretariat farbig gestalten wollte. Seine Begeisterung für Farbkonzepte in der Architektur steckte dann wohl auch die städtischen Planer an, denn rechtzeitig zu Beginn des neuen Schuljahres strahlen nun nicht nur die Flursondern auch die Foyer-Säulen bunt und verbinden beide Trakte harmonisch, ohne jedoch die Eigenständigkeit der Bereiche zu verwässern.

 

Schulleiter Dr. Arnold Hermans und seine Stellvertreterin Bärbel Dahlhaus haben in den vergangenen Tagen schon viel Resonanz auf die Farbtupfer gehört, die für die einen erst einmal „schön bunt“ sind, für andere Wärme, Licht und Strukturen positiv verändern.

 

Heinz Baumgarten: „Beim Blick vom Foyer Richtung Aula hat man Untergeschoss und den Flur im ersten Stock zusammen im Auge. Durch die kräftigen Farben der oberen Säulen - die normalerweise ja durch die Entfernung blasser wirken - werden diese Gestaltungselemente näher zum Betrachter geholt, stellen eine Balance zum Untergeschoss her.“

 

Ähnlich wirkt der Farb-Trick, die weiter hinten liegenden Träger mit wärmeren Rottönen optisch nach vorne zu holen, den tiefen Raum zu verkürzen und zu strukturieren. Dass man das dahinter stehende Farbkonzept als Begeher oder Betrachter nicht unbedingt in seiner Vielfalt verstehen muss, weiß Heinz Baumgarten. „Es wirkt auch unbewusst!“

 

Der bisher eher dunkle Lehrerzimmer- und Sekretariatsflur wird durch pastellige Säulen-Töne enorm aufgehellt - aus den 1650 möglichen Farbtönen des Acryl-Latex hat Baumgarten, der auch Fachleiter Kunst am Studienseminar Münster ist, offenbar die rechte Wahl getroffen.

 

Kunst und Annette-Gymnasium - eine Kombination, die sich mit diesem Konzept wieder von einer neuen Seite präsentiert. „Dieses Fach hat bei uns einen hohen Stellenwert“ so betont Schulleiter Dr. Hermans, „Unsere Kunstleistungskurse setzen regelmäßig Akzente“, kann er stolz auf anspruchsvolle Ausstellungen und Projekte verweisen.

 

Die neue Farbigkeit des Foyer-Bereichs ist deshalb für alle Beteiligten wieder ein Stückchen konsequente Schul- und Architektur-Identität. Fortsetzung in den kommenden Jahren wohl nicht ausgeschlossen.

Münstersche Zeitung vom 13.09.2003

 

 

zurück zur Rubrik "Aktuelles"

zum Fach Kunst