Past to Present – Internationales Schülerprojekt

Von Dezember 2000 bis Mai 2001 arbeitete eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 zusammen mit Schülerinnen und Schülern aus elf europäischen Ländern an einem gemeinsamen Geschichtsprojekt. Innerhalb des Rahmenthemas „Past to Present – Wider das Feine Schweigen". Aus der Vergangenheit für Gegenwart und Zukunft lernen“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler eines Geschichtskurses mit der Situation Jugendlicher im Nationalsozialismus, mit dem Druck zur Anpassung und den Möglichkeiten der Selbstbehauptung, besonders aufgezeigt am Beispiel der Schulgeschichte der Annette – Schule.

Zu der Abschlusstagung vom 28.10. – 3.11.01 in Bad Urach fuhren drei Schüler des Kurses, um gemeinsam mit jeweils drei Schülerinnen und Schülern aus Schweden, Lettland, Russland, Polen, Österreich, Italien und Spanien die Arbeitsergebnisse der nationalen Projekte auszutauschen und Konsequenzen für gegenwärtige politische und gesellschaftliche Entwicklungen zu diskutieren. Die Arbeitsatmosphäre während der Tagung  war geprägt von einem hohem Maß an Toleranz und Akzeptanz, enge freundschaftliche Kontakte wurden über die gemeinsame Arbeit am Projekt hinaus im „Beiprogramm“ geknüpft und werden weiterhin gepflegt.

zurück