Brücke vom Traumjob zur Realität

Projekt „duales Orientierungspraktikum“ verspricht präzisere Berufswahl

 

Die Vorstellungen vom Traumjob oder vom Lieblingsstudienfach haben manchmal gar nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Damit es künftig keine herbe Enttäuschung (mehr) gibt, wurde nun das „duale Orientierungspraktikum” eingeführt. An dem bundesweiten Projekt beteiligen sich das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und das Gymnasium Wolbeck als Pilotschulen. Die Schülerinnen und Schüler der elften Klasse werden eine Woche Veranstaltungen und Seminare an Uni und FH besuchen und anschließend sieben Tage ein Praktikum im anvisierten Berufsfeld absolvieren.

Das „duale Orientierungspraktikum” soll den insgesamt 270 Schülern schon zwei Jahre vor ihrem Abitur die schwierige Entscheidung zur Berufs- und Studienwahl erleichtern. Die Schüler sollen möglichst früh realistische Einblicke in Studiengänge und die angestrebten Berufe erhalten, erklärt Arnold Hermans, Schulleiter des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium. Andrea Kalk vom Amt für Schule und Weiterbildung hofft, dass durch das Projekt, an dem sich auch das Hochschulteam der Agentur für Arbeit beteiligt, die Zahl der Studienabbrüche und Fehlwahlen verringert.

Neugierde will Peter Schott von der Zentralen Studienberatung der Uni Münster bei den Schülern wecken und ihnen in der Erkundungswoche Anstöße für die Berufs- und Studienwahl geben.

Begleitet werden die Jugendlichen während ihrer Schnupperwoche an der Hochschule von Pädagogikstudenten, die ihnen als Tutoren zur Seite stehen. Joachim von Olberg, Studiendekan der Erziehungswissenschaften an der Uni Münster, bereitet die Studenten in einem Seminar speziell auf ihre Aufgabe vor.

Bei den Gymnasiasten herrscht gespannte Neugier auf das neue Praktikum, das am 23. Januar 2006 startet. Im Vorfeld haben die Schüler mit Hilfe ihrer Lehrer ihre Interessen, Stärken und Schwächen im Hinblick auf einen Beruf analysiert und mit dem Programm „Berufsnavigator” Berufsfelder ausgelotet. Dass es nicht bei vagen Vorstellungen von Traumjob und Wunschstudienfach bleibt, ist Ziel des „dualen Orientierungspraktikums”.

Münstersche Zeitung, 15.09.2005

zurück zu "Aktuelles"

zurück zu "Berufsorientierung"

zurück zur Startseite