Hätten Sie es gewusst? 

Ein interessantes  Mathematik-Projekt am Annette-Gymnasium 

Einer besonderen Herausforderung stellten sich 29 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 des Annette-Gymnasiums im Verlauf eines zweitägigen außerunterrichtlichen Mathematikprojektes. 

Es galt das Volumen der Aaseekugeln zu ermitteln, ohne dass im Unterricht zuvor die Formeln zur Volumenberechnung einer Kugel und zur Bestimmung des Kreisumfangs behandelt worden waren. Auch standen den Schülerinnen und Schülern an den beiden Projekttagen keine Lehrbücher oder Formelsammlungen zur Verfügung. 

So mussten sich die Teilnehmer/innen den mathematischen Zusammenhang zwischen dem Radius und dem Volumen einer Kugel selbst experimentell erarbeiten. Rückgreifen konnten sie dabei lediglich auf verschiedene Hilfsmittel wie Hohlkugeln, Bausteine, Messbecher und Maßbänder. 

Am ersten Tag des Projekts wurden die Annette-Schüler­innen und -Schüler zunächst durch Aufgaben aus früheren Mathematikwettbewerben darauf vorbereitet, sich mit für sie ungewohnten und neuartigen mathematischen Fragestellungen selbstständig und über einen längeren Zeitraum intensiv auseinander zu setzen. Der zweite Tag diente dann der Lösung der konkreten, oben beschriebenen Aufgabe. Dabei wurden die Schüler in 6 Arbeitsgruppen eingeteilt. Bei der Betreuung dieser Arbeitsgruppen wirkten auch im Rahmen eines Kooperationsprojektes zur Begabtenförderung Studentinnen und Studenten der Universität Münster mit. 

Die beeindruckenden Ergebnisse ihrer mit viel Engagement und Ideenreichtum durchgeführten Experimente und Berechnungen wurden am  Nachmittag des zweiten Tages den jeweils anderen Gruppen und den eingeladenen Eltern vorgestellt und erläutert. 

Die anschließenden Rückmeldungen sowohl von Seiten der beteiligten Schülerinnen und Schüler als auch der Eltern auf das durchgeführte Projekt waren durchweg positiv. Gelobt wurde nicht nur die als interessante Herausforderung empfundene, praxisbezogene Aufgabenstellung,  sondern auch die eigenständige Arbeitsform und die gute Arbeitsatmosphäre in den einzelnen Gruppen. 

Angesichts dieser positiven Erfahrungen sind  weitere derartige Mathematikprojekte am Annette-Gymnasium bereits in Planung.

 

zurück