Wenn Chaos auf Ordnung trifft ...

 Literaturkurs des Annette-Gymnasiums feiert Premiere mit neuem Stück

Zu Hause bei Familie Nissen läuft alles streng nach Plan. Der von Familienoberhaupt Detlef, einem äußerst pedantischen Postbeamten, perfekt durchorganisierte Tages­ablauf diktiert das Leben bis auf die letzte Minute. So wird am Essenstisch natürlich zunächst die Reklame und erst danach die „richtige“ Post vorgelesen. Schließlich ist ja Mittwoch! Und wehe, Mutter Lena räumt die Tassen zwei Minuten zu spät ab ...

Das ist die Ausgangssituation im Theaterstück „Montebello oder Besucht uns doch mal!“, das der Literaturkurs der Jahrgangsstufe zwölf des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums am vergangenen Wochenende aufführte. Über 180 Premieren-Zuschauer sahen in der Aula eine lustige, mit viel Engagement aufgeführte Version des Stücks von Jürgen Kropp.

Das spießige Familienidyll der Kleinbeamtenfamilie Nissen, in dem das Posthorn fast wichtiger als Frau und Sohn ist, wird plötzlich auf den Kopf gestellt: Per Postkarte laden sich Urlaubsbekannte für den näch­sten Tag ein. Das passt Detlef, überragend gespielt von Sandra Heine, überhaupt nicht. Doch zum Ausladen ist es zu spät.

Zu allem Übel muss auch noch die Täuschung aus dem Urlaub aufrecht erhalten werden: Schließlich glauben die Gäste, eine weltoffene Doktorenfamilie zu besuchen. Eine denkbar ungünstige Konstellation für das, was nun folgt. Zumal Benno (Jan Paul Weber) und Angela (Kathrin Gausmann) insgeheim den Plan verfolgen, mit ihrer gesamten Sippschaft das Haus der Nissens zu erobern und diese vor die Tür zu ekeln. So machen es sich die proletenhaften Gäste   bequem,  treiben  vor   allem Lena (Annika Kortümm) fast in den Wahnsinn.

Westfälische Nachrichten 22.06.2004

 

 

 

 

 

 

 

Am 9. Juli war das Stück in anderer Besetzung um 19 Uhr erneut zu sehen.

 

 

zurück zur Rubrik "Aktuelles"

zurück zur Rubrik "Aufführungen"

zurück zur Startseite