Biologie-Exkursion zur LifeCom 

18 Schülerinnen und Schüler aus Leistungs- und Grundkursen Biologie folgten am 14.03.2002 der Einladung zum Schülertag "LifeScience-Live" 2002 an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Die Veranstaltung fand im Rahmen des LifeCom-Symposiums statt, einer Tagung, auf der in Ausstellungen, Vorträgen, Praxiskursen und Firmenseminaren rund um die Life-Sciences informiert wurde.

Der Besuch dieser Veranstaltung sollte Schülerinnen und Schülern Einblicke und Informationen zu Bioberufen geben. Zu diesem Zweck wurden zunächst im Hörsaal Informationen zu Berufen wie chemisch- und biologisch-technische(r)  Assistent(in) gegeben. 

Daraufhin war Gelegenheit, sich die vielen Messestände, besonders zum Laborbedarf, anzuschauen. Die Aussteller waren den Schülerinnen und Schülern gegenüber aufgeschlossen und erläuterten u. a. bereitwillig Software-Auswertungsmöglichkeiten von Chromatographien. Zahlreiche Praxis- und Demonstrationskurse füllten die Berufsbilder aus den Biowissenschaften, der Chemie und der Medizin für die Schülerinnen und Schüler mit Leben. Interessant war auch das Life-Science-Mobil der Landesregierung NRW, das nach dem Muster des BioGenTechMobils des Landes Bayern eingerichtet wurde und bereits schon vor zwei Jahren an unserer Schule unseren Oberstufenschülerinnen und -schülern zur Durchführung gentechnischer Versuche zur Verfügung stand. 

Mittags wurde dann als Ausblick auf einen „Unterricht anderer Art als üblich“ ein praktischer Versuch durchgeführt, der vom Life-Science-Mobil mit Bild und Ton in den Hörsaal geschaltet wurde. Diese Übertragung mit Dialogmöglichkeit fand bei den Schülerinnen und Schülern nicht nur wegen des Themas "genetischer Fingerabdruck" großes Interesse, sondern auch wegen der Möglichkeit, aufwendige und im Schulunterricht aus Sicherheitsgründen nicht mögliche Versuche authentisch ins Klassenzimmer holen zu können.  

Am Nachmittag wurde in kleinen Gruppen ein praktischer Versuch zur DNA-Isolation durchgeführt, der aber im Biologieunterricht schon in besserer Form durchgeführt wurde. 

Insgesamt fanden die Schülerinnen und Schüler die Exkursion anregend und interessant. Jedoch war ein wenig die Spannung dadurch genommen, dass an unserer Schule die praktischen Versuche zum Teil bereits in ähnlicher Form von den Schülerinnen und Schülern selbst durchgeführt wurden. 

C. Mette-Michels 

 

zurück