Let's make music

Musikalisches Highlight zum Ausklang des Schuljahres am Annette-Gymnasium

 

Die Aula des Annette-Gymnasiums schien zeitweise zu vibrieren angesichts des riesigen Beifalls, der begeisterten Zurufe und des wilden Fußgetrommels unzähliger Unter- und Mittelstufenschüler, die ihren „Stars“ am Donnerstag morgen letzter Woche auf der Bühne zujubelten.

 

Unter dem Motto „Let's make music - von Schülern für Schüler“ hatten sich die Annette-Schülerinnen und -Schüler passend zum Schuljahresausklang selbst ein großes Geschenk gemacht. In Einzeldarbietungen, Kleingruppen - oder Klassenbeiträgen präsentierten sie ein zum großen Teil selbständig erarbeitetes Programm, das von Solo- und Gruppengesängen über Hip Hopp und Rap Events und zahlreichen Instrumentaldarbietungen (Klavier, Flöte, Trompete) bis hin zu verschiedenen Tanzeinlagen reichte. Auch die beiden Mittelstufenbands hatten Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Dabei wurden sie, wie auch alle anderen Akteure, durch den „Profi-Techniker“ Christoph Banski (Jahrgangstufe 12) unterstützt, ohne den es an diesem Schulvormittag einfach nicht gegangen wäre.

 

Intention dieser in diesem Jahr zum 2. Mal durchgeführten Veranstaltung ist es, den Schülerinnen und Schülern ein Forum zu bieten, vor dem sie ihre musikalisch-künstlerischen Talente und ihre Kreativität ihren Mitschülern einmal öffentlich präsentieren können und sich von einer sonst im schulischen Alltag manchmal verborgen bleibenden Seite zeigen können.

 

Mit welch ungeheurer Motivation und z. T. fast professionellem Können diese Möglichkeit von den Schülerinnen und Schülern angenommen wurde, begeisterte nicht nur Musiklehrerin Dorothee Beckmann, die die Idee einer solchen Veranstaltung entwickelt und unter Mithilfe der anderen Lehrkräfte für Musik umgesetzt hat, sondern auch ihre fachfremden Kolleginnen und Kollegen.

 

Angesichts des so positiven Echos unter der- Schüler- und Lehrerschaft versprach dieser schon jetzt, dass die Veranstaltung im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden wird.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück