„Romeo und Julia” auf Chinesisch

Annette-Schüler erfolgreich

 

Chinesisch ist für sie kein Chinesisch mehr: Vier Schüler aus dem Chinesisch-Grundkurs der Jahrgangsstufe 12 des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums gewannen am vergangenen Samstag in Duisburg den mit 5000 Euro dotierten ersten Preis im „Kreativ-Wettbewerb Chinesisch des Landes Nordrhein-Westfalen". Mit ihrer eigenen Konzeption in chinesischer Sprache des romantischen Klassikers „Liang Shanbo und Zhu Yingtai", einer „Romeo und Julia"-Geschichte aus dem alten China, konnten sie sich gegen rund 20 Mitbewerber durchsetzen und die fachkundig besetzte Jury überzeugen.

Das von der chinesischen Botschaft, dem Düsseldorfer Konfuzius-Institut, dem Fachverband Chinesisch und dem nordrhein-westfälischen Schulministerium geförderte Projekt ist der erste Wettbewerb dieser Art in NRW und wird künftig jährlich stattfinden. Für die Preisträger Marvin Brobowski, Christina Herder, Adrian Piontkowski und David Schumacher bedeutete der Sieg der krönende Abschluss einer anderthalb­monatigen Vorbereitung. „An erster Stelle stand für uns, die richtige Aussprache der Texte zu beherrschen. Danach konzentrierten wir uns auf die schauspielerische Darstellung des Stückes", sagte David Schumacher. Dr. Martin Kittlaus, Fachlehrer für Chinesich, und Lin Lin Wang, Fremdsprachenassistentin am Annette-Gymnasium, zeigten sich sehr zufrieden mit der Leistung der vier Schüler: „Das Erlernen der chinesischen Sprache erfordert etwas mehr Einsatz als in vielen anderen Sprachen notwendig ist: Chinesisch ist ein Fleißfach. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders über dieses Ergebnis."

Für die Preisträger selbst ist Chinesisch Teil ihres Lebens geworden: „Chinesisch ist für uns kein Chinesisch mehr", sagt Adrian Piontkowski, „wir betrachten nun die chinesische Sprache aus einem anderen Blickwinkel, der uns einen Einblick in die Kultur und Mentalität des Landes gewährt. Vor allem zur jetzigen Zeit, wo die Sprache schnell an Bedeutung gewinnt, sind wir sehr froh darüber, das Fach in der elften Klasse gewählt zu haben." Die Schüler haben vor, ihr Abitur im Fach Chinesisch im nächsten Jahr zu absolvieren und es danach an der Universität zu studieren.

Am Annette-von-Droste­Hülshoff-Gymnasium wird Chinesisch als Sprache in der Oberstufe seit fünf Jahren angeboten.

WN, 14.03.2008

zurück zu Aktuelles

zurück zur Startseite