1000 Euro für Kunstprojekt

Kooperation zwischen Annette-Gymnasium und Landesmuseum prämiert

 

Im Rahmen des Projektes „100 Jahre Brücke: Schüler führen Schüler” hat sich der Kunst-Leistungskurs des Annette-Gymnasiums nicht nur selbst intensiv mit den Arbeiten expressionistischer Künstler beschäftigt: Die Schüler organisierten in Kooperation mit dem Landesmuseum auch Ausstellungsführungen für Jüngere und Gleichaltrige.

Für ihr Engagement wurden sie nun belohnt: Sie erhielten den Sonderpreis des bundesweiten Wettbewerbs „Kinder zum Olymp”. Dafür bekamen sie am Mittwochmorgen eine

Geldspende der Deutschen Bank in Höhe von 1000 Euro.

Der von den Kulturstiftungen der Länder ausgerichtete Wettbewerb hatte im vergangenen Herbst die Schulen dazu eingeladen, kreative Projekte anzuschieben. Das Ziel: Jugendliche für Kultur begeistern.

Der Kunstkurs des Annette-Gymnasiums kooperierte dazu mit dem Landesmuseum - denn nicht nur Kunstlehrer Heinz Baumgarten hatte in der Vergangenheit schon mit dem Museum zusammengearbeitet, auch Referendarin Martina Hacker kennt sich dort bestens aus: Sie war zuvor als Museumspädagogin tätig.

Anlässlich des 100. Jahrestages der Gründung der Künstlergemeinschaft „Die Brücke” befassten sich die Schüler kreativ mit den entsprechenden Beständen des Landesmuseums. So erstellten sie etwa eigene Skizzen und Werke in Öl und Acryl, von denen Dr. Hermann Arnold, Direktor des Museums, sagt: „Wenn wir sie nicht beschriften hätten, würden sicher viele Besucher nach dem Künstler fragen!” Denn die Arbeiten der Schüler sind im Lichthof des Museums ausgestellt, und dort noch - wie die „richtige” Brücke-Ausstellung - bis zum Sonntag, 4. September, zu sehen.

Zudem organisierten die Nachwuchs-Expressionisten Führungen für Schüler der ersten bis 13. Klasse, ein Angebot, dass vor allem fünfte und sechste Klassen nutzten: Sie konnten unter Anleitung der Älteren mit Such- und Rollenspielen Zugang zur expressionistischen Kunst finden. Das Engagement und der Ideenreichtum der Annette-Schüler begeisterte auch die Jury des Wettbewerbs „Kinder zum Olymp” und verlieh dem Projekt einen von fünf Preisen für den Bereich „Kunst”.

Münstersche Zeitung, 01.09.2005

zurück zu "Aktuelles"

zurück zur Startseite