Kennenlern-Fahrt der Klassen 5

nach Damme vom 6. bis zum 8. Oktober 2003

 

123 Sextaner und ihre Eltern, ein bißchen beklommen, ziemlich aufgeregt trafen sich am Aegidii-Markt am 06.10.2003 um 8.30 Uhr. Nachdem die begleitenden Lehrer das Chaos in den 3 Bussen „geordnet“ hatten, ging es los in bester Stimmung, obwohl schon bei der Abfahrt der Himmel ziemlich trübe war.

Feiner Nieselregen begleitete dann auch den ersten Programmpunkt an der Jugendherberge Damme, eine Schatzsuche, von vier Studenten des Praktikums Berufsfeld Schule organisiert. Danach Mittagessen, wie immer in Damme, schmackhaft und gesund, die Verteilung auf die Zimmer, und schon standen die Schüler bereit zur Wanderung zum Aussichtsturm der Dammer Schweiz. Längere und kürzere Regenschauer brachten die Wanderer in Regenjacken vermummt und mit dicken Schuhen an den Füßen nicht aus der Fassung, erstaunliche Kenntnisse über die Bäume des Mischwaldes, von denen es kontinuierlich tropfte, brachten die Schüler schon mit. In der Jugendherberge wurden die nassen Sachen auf den Heizkörpern ausgebreitet, ein fröhlicher Spieleabend begann.

Am nächsten Tag bauten vier Gruppen im Wald Baumhütten, die anderen bastelten Masken für Waldgeister. Das Sportprogramm des Nachmittags litt nur teilweise unter dem feuchten Untergrund, ein Teil der Aktivitäten konnte im Haus und in der Turnhalle stattfinden. Rund um den See zogen die Schüler klassenweise mit vielen kleinen Lichtern bei der Nachtwanderung.

Auf der Rückfahrt gab es noch ein besonderes Highlight, diesmal sogar teilweise bei Sonnenschein, die Besichtigung des Schlachtfeldes der Varusschlacht in Kalkriese. Die Schüler konnten unter sachkundiger und spannender Anleitung der Museumsführer selbst nachspielen, sie waren Römer, sie waren Germanen, sie erlebten Sieg und Niederlagen und begriffen bei Spielen und in der Museumsausstellung, dass eine Schlacht auch vor 2200 Jahren schrecklich war, für die besiegten Römer, aber auch für die damals siegreichen Germanen. Die Funde, die nach und nach ans Licht kamen, beeindruckten alle, Schüler und Lehrer.

Um 15.30 Uhr konnten die Eltern ihre Kinder nach einer erlebnisreichen Fahrt am Aegidli-Markt wieder abholen, ein wenig müde von den kurzen Nächten, die wohl auch noch zum „Kennen lernen“ genutzt wurden, aber in allerbester Stimmung.

Hier einige Fotos von der Fahrt:

zurück zur Rubrik "Aktuelles"

zurück zur Rubrik "Erprobungsstufe"