Exkursion zur Biologischen Station "Heiliges Meer"

 

Am 11. Mai  machte sich der Bio-LK der Jgst. 12  in Begleitung von Frau Heinrichs mit dem Bus auf den Weg zum 50 km entfernten Naturschutzgebiet „Heiliges Meer“ in der Nähe von Hopsten. Hier erwartete uns die Außenstelle des Westfälischen Landesmuseums für Naturkunde/Münster, die uns einen umfassenden Überblick über Entstehung, sowie Flora und Fauna des Gebietes geben sollte. Die geräumigen 2-3-Bettzimmer versprachen kommunikative Nächte und auch die Begrüßung unseres Kursleiters, Herrn Berlemann, stimmte uns gut gelaunt auf die vor uns liegenden zwei Tage ein. Die erste Kurseinheit vermittelte Grundkenntnisse über das „Große Heilige Meer“ und das gesamte Naturschutzgebiet ringsherum. Mit zwei Ruderbooten entnahmen wir Wasserproben aus unterschiedlichen Tiefen, die wir später am Nachmittag graphisch darstellten und anschließend inhaltlich auswerteten. Der Erholungsfaktor kam natürlich auch nicht zu kurz, da wir bei herrlichem Sonnenwetter die Gelegenheit nutzten, uns entspannt auf dem Wasser zu sonnen.

Am zweiten Tag lag unser Hauptaugenmerk auf der Erforschung und Bestimmung des Planktons, das wir unter dem Mikroskop betrachteten. Leider führte unser Forscherdrang zu einer unvermeidbaren Verendung einiger Blattfußkrebse und Rädertierchen; dieses unfreiwillige Ende wurde „lebhaft“ durch zahlreiche Fotos und Videos dokumentiert. Nachmittags folgte die Führung durch das gesamte Naturschutzgebiet, die Herr Berlemann - laut eigener Aussage - mit uns komprimiert in zweieinhalb anstatt der üblichen viereinhalb Stunden zu absolvieren gedachte.  Es waren nicht die zurückgelegten Kilometer oder die Ausführungen unseres Kursleiters, sondern der plötzliche Wetterumschwung, der unsere Stimmung kurzzeitig auf den Nullpunkt sinken ließ. Ein fürchterliches Gewitter zwang uns, die Führung kurzzeitig zu unterbrechen und frierend Unterschlupf zu suchen. 

Ziemlich müde, aber trotzdem mit vielen interessanten, neuen Eindrücken ausgestattet, kamen wir ungefähr eine Stunde später wieder am Aegidiimarkt an. Wir werden diese Exkursion - aufgrund der  annähernd 600 (!) Fotos – sicherlich nicht so schnell vergessen und sie als eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag in Erinnerung behalten. 

Kira Manns, Jgst. 12

 

 

zurück zur Startseite

zurück zur Rubrik "Aktuelles"