13 000 Euro für Flutopfer erlaufen

 Annette-Gymnasiasten übergaben Spende in einer kleinen Feierstunde an Unicef

Mit über 13 000 Euro unterstützen die Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums jetzt das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen unicef bei seiner Nothilfe für die Opfer der Flutkatastrophe im Indischen Ozean. Diese enorme Spendensumme stammt vor allem aus der Aktion „Annette läuft für die Flutopfer”.

Unter diesem Motto hatten sich am 13. Januar etwa 300 Annette-Schüler am nahe gelegenen „kleinen” Aasee getroffen, um für jede um das Binnengewässer gejoggte Runde vier Euro von ihren „Sponsoren” zu kassieren und als Spende weiterzugeben. „Mit Eurer zahlreichen Teilnahme an dem Spendenlauf trotz des verhagelten und stürmischen Wetters habt ihr euer Mitgefühl für Kinder in der Not gezeigt”, lobten die Schülersprecherinnen Sarah Frenking und Margarethe Weiß ihre Mitschüler im Rahmen einer kleinen Übergabefeier.

Für das große Spendenaufkommen, zu dem die Klasse 6a des Annette-Gymnasiums auch die Erlöse aus einem Flohmarkt im Rathausinnenhof beisteuerte, bedankte sich Edith Moldrickx von der Unicef-Arbeitsgruppe Münster: „Ihr habt etwas ganz Tolles geleistet.” Sechs Wochen nach der Flut seien die Kinder in den südostasiatischen Katastrophengebieten zwar mit dem Notwendigsten versorgt, aber in der indonesischen Provinz Aceh zum Beispiel seien viele Kinder, die ihre Eltern verloren haben, noch nicht in Pflegefamilien vermittelt, betonte sie die Notwendigkeit weiterer Hilfsarbeit vor Ort.

MZ, 04.02.2005

zurück