„Stark im MiteinanderN“ – ein Projekt zur Förderung der konstruktiven Konfliktkultur

Konstruktive Konfliktkultur an Schulen hat viele Facetten und umfasst vielfältige Aktivitäten.

Ein Baustein eines solchen Projektes ist das Fair-Mobil, ein mobiles Einsatzfahrzeug, das verschiedene Parcoursstationen voller Ideen, Themen und Aktionen bereithält. Kürzlich machte das Fair-Mobil Halt am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium in Münster, um mit den Schülerinnen und Schülern der fünften Klassen Wahrnehmungs- und Diskussionsübungen sowie Erlebnisspiele durchzuführen.

„Das ist ja ein cooler Schultag“, meinte Jan, „man kann ganz viel ausprobieren und merkt schnell, dass viele Sachen nur im Team gelingen“.

Den Projektleitern war es wichtig, Erlebnisräume zu schaffen, in denen die Kinder Erfahrungen „aus erster Hand“ machen. Das Kommunizieren und das gute Umgehen miteinander ist aber nicht nur an diesem Tag wichtig, sondern soll sich auch langfristig positiv auf die Klassengemeinschaft auswirken. Deshalb gehört der Fair-Mobil-Tag am Annette-Gymnasium schon seit vielen Jahren zum Konzept des sozialen Lernens.

Neben den sehr aktiven, erlebnispädagogischen Übungen gab es auch ruhige Phasen, in denen es auf teamorientierte Abstimmungen ankam oder in denen gemeinsam über Aspekte des Schullebens nachgedacht wurde.

Die Auswertung und mögliche Planung weiterer Schritte fand dann im Anschluss an den Parcours zunächst im Klassenverband und dann mit den Klassenlehrerinnen statt, um Impulse für das weitere Zusammenleben zu setzen.

Die professionellen Leiter des Projektes wurden während des gesamten Tages unterstützt von Schülerinnen und Schülern der Stufe 11, die selber schon in der Klasse 5 ihre Erfahrungen mit dem Fair-Mobil machten und nun mit viel Engagement die andere Rolle übernahmen – auch das gehört zum „MiteinanderN“!

 

zurück zu Aktuelles

zurück zur Startseite