Fit in Sprachen, fit für Studium und Beruf

 

Annette Schülerinnen legen erfolgreich Sprachprüfungen der Universität Cambridge ab

 

Das wochenlange Warten ist endlich vorbei. In der vergangenen Woche konnte Schulleiter Dr. Hermans 14 Schülerinnen und Schülern des Annette-von-Droste-Hülshoff Gymnasiums zum erfolgreichen Ablegen internationaler Sprachenzertifikate der Cambridge University gratulieren.

Die Schülerinnen und Schüler hatten sich in wochenlangen Vorbereitungskursen intensiv auf diese Prüfungen vorbereitet und im März zunächst die schriftlichen und im Mai die mündlichen Prüfungen abgelegt. Sechs von ihnen konnten sich nun über den Erwerb des FCI (First Certificate of English), acht über das CAE (Certificate of Advanced English) freuen, das ihnen Englischkenntnisse auf hohem Niveau bescheinigt. Sie alle wissern – ohne gute Fremdsprachenkenntnisse geht es heute nicht – weder in der Schule noch danach im Studium oder Beruf. Jedes größere Unternehmen, das etwas auf sich hält, verlangt von seinen Mitarbeitern kommunikative Fähigkeiten in Fremdsprachen, vorrangig im Englischen, und bei fast allen Studiengängen an in- und ausländischen Hochschulen und sonstigen Weiterbildungseinrichtungen werden gute bis sehr gute Englischkenntnisse vorausgesetzt. 

Der herkömmliche Fremdsprachenunterricht bereitet offenbar nur bedingt darauf vor. Häufig kommt der praktische Anwendungsbezug noch immer zu kurz. So ist es kein Wunder, dass internationale Sprachtests die letzterem besonderes Gewicht beimessen, zunehmend an Bedeutung gewinnen. Mit dem Angebot von zusätzlichen schulischen Vorbereitungskursen auf den Erwerb solcher internationaler Sprachzertifikate trägt das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium dieser Entwicklung Rechnung. Seit dem Schuljahr 2004/2005 nimmt es teil an dem landesweiten Pilotprojekt „Cambridge Sprachprüfungen an Allgemeinbildenden Schulen“ in Kooperation zwischen Cambridge ESOL (English for Speakers of other Languages), dem Ministerium für Schule und Weiterbildung sowie autorisierten Prüfungszentren in Nordrhein-Westfalen. „Die Teilnahme an diesem Projekt hat dabei auch das Ziel“, so Schulleiter Dr. Hermans, „unseren Schülern einen zusätzlichen Leistungsanreiz zu bieten und ihnen zu ermöglichen, ihre Kompetenzen im Englischen an internationalen Standards zu messen.“ 

Dass – wie auch in den Jahren zuvor – die Prüfungen so reibungslos und zur Zufriedenheit aller Beteiligten verlaufen sind, ist nicht zuletzt auch der kompetenten Mithilfe von Frau Rosen, zuständig für die Sprachenabteilung an der Volkshochschule Münster, die u. a. die aufwändige Koordination der Prüfungstermine vorgenommen hat sowie den von ihr beauftragten „native Speakers“ zu verdanken, die die mündlichen Prüfungen mit großer Professionalität und Einfühlungsvermögen für die Schüler abgenommen haben.

 

zurück zu Aktuelles

zurück zur Startseite