Schüler/innen des Annette-Gymnasiums legen erfolgreich Sprachtests ab

Internationale Sprachzertifikate von wachsender Bedeutung

 

Angesichts der oft deprimierenden Resultate mancher internationaler Vergleichsstudien erfüllte das gute Abschneiden bei den in den letzten Wochen durchgeführten Cambridge-Prüfungen neun Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums zu Recht mit großer Freude. Schulleiter Dr. A. Hermans konnte gestern die Zertifikate der Cambridge University überreichen, die den Prüflingen Englischkenntnisse auf hohem Niveau bescheinigen. Sie hatten sich in wochenlangen Vorbereitungskursen intensiv auf diese Prüfungen vorbereitet und im März zunächst die schriftlichen und im Mai die mündlichen Prüfungen abgelegt. Vier von ihnen erhielten jetzt das FCE (First Certificate of English), fünf das CAE (Certificate of Advanced English) der Universität Cambridge ausgehändigt.

Mit dem Angebot von schulischen Vorbereitungskursen auf diese internationalen Zertifikate reagiert das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium auf das wachsende Interesse von Seiten der Schüler, ihre guten fremdsprachlichen Kompetenzen im Englischen nicht nur durch ihre Schulnoten nachzuweisen. Sie wissen, wer heute Sprachenzertifikate vorweisen kann, hat Vorteile auf dem internationalen Arbeitsmarkt und beim Studium im In- und Ausland. Dies wird auch vom Ministerium für Schule und Weiterbildung so gesehen, das seit Beginn des Schuljahres 2004 / 2005 Schulen in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit eröffnet, an dem landesweiten Pilotprojekt „Cambridge Sprachprüfungen an Allgemeinbildenden Schulen“ in Kooperation zwischen Cambridge ESOL (English for Speakers of other Languages), dem Ministerium sowie autorisierten Prüfungszentren in Nordrhein-Westfalen teilzunehmen. Die Teilnahme an diesem Projekt hat dabei neben der Erhöhung der Berufschancen auch das Ziel, Schüler/innen einen zusätzlichen Leistungsanreiz zu bieten sowie ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, ihre kommunikativen Kompetenzen im Englischen an internationalen Standards zu messen. „Ohne gute Fremdsprachenkenntnisse geht es nicht in der Arbeitswelt von heute“, so Dr. Hermans. „Die weiterführenden Schulen müssen noch mehr Wert auf die tatsächliche schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit der Schüler legen. Diesem Ziel versuchen wir u. a. durch zusätzliche Unterrichtsangebote zum Erwerb von Zertifikaten im Bereich Wirtschaftsenglisch sowie von Cambridge-Zertifikaten (im Englischen) und DELF-Zertifikaten (im Französischen) zu entsprechen.“

 

zurück zu "Archiv"

zurück zur Startseite