Besuch des Biologie LK II

bei den Bayer-Werken in Leverkusen

 

Am 14. September dieses Jahres war der Biologie-LK II des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Münster zu Besuch in dem Bayer-Werk in Leverkusen / Köln. Auf Anregung einer Mitschülerin hatte unsere Lehrerin, Frau Heinrichs, diesen Besuch arrangiert, damit wir uns u. a. eine der modernsten Müllentsorgungsanlagen Europas ansehen konnten. Es ging aber nicht nur um die Müllentsorgung: wir konnten zudem etwas über die Geschichte des etwa 120 Jahre alten Konzerns und die verschiedensten Bereiche des Chemie-Giganten erfahren. Auf dem etwa 3 km² großen Gelände, welches einst komplett zu Bayer gehörte, haben aufgrund der Globalisierung weitere Konzerne ihren Sitz. Trotzdem trägt es weiterhin den Namen Bayer-Werk / Chemiepark.

Unser Besuch begann mit der Vorstellung der einzelnen Tätigkeiten dieses Komplexes in der Besucherzentrale Baykomm. Das Bayer-Werk stellt, wie eigentlich nicht jeder erwartet, neben Chemikalien auch sehr hochwertige Kunststoffe her, die z. B. in der Autoindustrie verwendet und sogar in Fußbälle eingebaut werden. Zudem forscht die Bayer AG weiter nach Kunststoffen, die noch leichter, günstiger und sicherer herzustellen sind als bisher. Anschießend bekamen wir eine Führung per Bus über das Gelände, auf welchem Firmen wie z.B. BASF, Dystar u. a. ansässig sind. Sogar eine private Feuerwehr, übrigens mit 150 Einsatzkräften die größte Europas, hat auf dem Gelände ihren Sitz. Zum Ende der Führung kamen wir zum Höhepunkt der Besichtigung, der Entsorgungsanlage. Diese Anlage wurde eigens dafür gebaut, um das mit Chemikalien und Schwermetallen belastete Wasser zu säubern, bevor es wieder dem Rhein zugeführt wird. Der anfallende Abfall, der durch den größtenteils biologischen Abbau entsteht, wird nach der Reinigung des Wassers komprimiert und verbrannt. Für die Umwelt sind die durch die Verbrennung entstehenden Abgase sogar weniger schädlich als Zigarettenqualm. Zurück in der Besucherzentrale durften wir dann noch einige interessante Quizspiele über die zukünftigen Anbaumöglichkeiten und die Sicherung der Welt-Ernährung spielen und dann war unser Besuch auch schon wieder beendet.

Alles in allem hatten wir einen sehr spannenden und anspruchsvollen Tag bei den Bayer-Werken in Leverkusen/ Köln.

Unter der Internetadresse www. baykomm.bayer.de (publishing point, Hello worldwide) ist unser Kurs für ca. 2,5 Monate zu sehen!

 Der Bio LK II der Jahrgangsstufe 13

 

zurück zu Aktuelles

zurück zur Startseite