Kunst und Kultur für Chilibulo

Windlichter, Schmuck, Weihnachtsdekoration, Bilder und spanische Musik jede Menge Kunsthandwerk und Unterhaltung erwartete die Gäste beim Benefizabend im Annette-Gymnasium. Zu Gunsten des Kinderhilfsprojektes Chilibulo präsentierten Schüler und Lehrer ihre Aktion Kunst und Kultur für Chilibulo, bei der Kunstwerke verkauft und zu Liebhaberpreisen versteigert wurden. Chilibulo ist der Name eines Armenviertels in Quito/Ecuador, dessen Arztpraxen im Centro Medico seit rund 17 Jahren vom Gymnasium aktiv unterstützt werden.

Wochenlang hatten die Schüler zuhause und im Unterricht gebastelt, geklebt, geleimt und geschnitten, um eine kunterbunte Auswahl an Deko- oder Geschenkartikeln auf ihrem Basar zu präsentieren. Auch Eltern, Freunde und Förderer des Projektes sowie Profimaler stellten eigene Arbeiten für den Basar zur Verfügung. Ein lateinamerikanisches Rahmenprogramm mit spanischer Musik und Gedichten rundete den Abend ab.

So verzauberte die Klasse 5a gemeinsam mit der Schulband und dem Song La Bamba gleich zu Beginn das Publikum. Begeisterten Beifall ernteten auch die Schüler der 11. und 13. Jahrgangsstufe für ihre nahezu perfekte spanische Musik-Lesung. So richtig rund ging es dann noch einmal bei der Tanzdarbietung der Schüler aus der fünften Jahrgangsstufe: Bei ¿Lobo estas? - Wolf, wo bist du? rissen die Kleinen mit ihren Tanzfiguren und dem schnellen Rhythmus die Gäste mit.

Schulleiter Dr. Arnold Hermans und Ilonka Forwick, die Vorsitzende des Kinderhilfsprojektes, freuten sich über den Einsatz und Eifer ihrer Schützlinge: Das Engagement von Eltern, Schülern und Lehrern für dieses Projekt stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl, wenn alle sich gemeinsam für eine gute Sache einsetzen.

 

Westfälische Nachrichten, 30. 11. 2003

zurück