PD Dr. Cornelis de Vos: Warum Gottes Nase nicht mehr heiß wird…

Veröffentlich von ASfjL, 0 Kommentare, Kategorie: Veranstaltungen,

foto_devos

PD Dr. Cornelis de Vos: Warum Gottes Nase nicht mehr heiß wird. Die älteste Bibelübersetzung (Septuaginta) und der Hellenismus

Aula des Schillergymnasiums Münster

Mittwoch, 24.10.2012, 19:30 Uhr.

Anlässlich des Jubiläums „500 Jahre Griechischunterricht in Münster“ haben wir Herrn PD Dr. Cornelis de Vos vom Exzellenzcluster „Religion und Politik“ an der WWU Münster für einen überaus interessanten kulturhistorischen Vortrag zu Phänomenen der ältesten Bibelübersetzung gewinnen können. Allgemein gilt, dass jede Übersetzung gewollt oder ungewollt den kulturellen Hintergrund und Interessen der Übersetzer widerspiegelt.

So war das auch bei der ältesten Übersetzung der Bibel ins Griechische, der Septuaginta (3.-1. Jh. v.Chr.). Im Vortrag machte PD Dr. J. Cornelis de Vos deutlich, wie die Übersetzer einige Bibeltexte transkulturiert haben, um die jüdische Kultur für die hellenistische schmackhaft zu machen und Juden die Integration in die hellenistische Kultur zu ermöglichen.

Im Anschluss an den Vortrag lud der Verein zu einem kleinen Umtrunk mit griechischen Spezialitäten ein, die die Abiturientia des Schillergymnasiums vorbereitet hatte.

Dr. Ingo Stöckmann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.