Die STEGREIFBÜHNE in der Presse:

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom  18.12.2006

………..Mit Schuhen am FKK-Strand, die Stimme des Fußpilzes im Ohr und schon wird der Alltag zu einem ergreifenden Drama. Der Regisseur ist in diesem Fall sogar in der Lage, das Pommesfett auf dem Weihnachtsmarkt faszinierend lebendig erscheinen zu lassen.

 

Ein gelungener Abend, den man in dieser Form wohl nur einmal erleben konnte. Man war Teil eines Gesamtkunstwerkes und hatte den Friteusenblues noch auf dem Nachhauseweg im Ohr. - PIC

 

WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN vom 20.2.2006
 

."Starkes Spiel der Stegreifbühne im Cuba Nova!".............sie singen Lieder über Schokolade mit Cremfüllung, über gelbe Badewannen und Quietsche-Entchen, weil das Publikum es so will. .................Sie sind skurril, sicher, vielleicht auch etwas gewöhnungsbedürftig, sofern dem Zuschauer vor einem Besuch der Stegreifbühne im Cuba Nova "Impro-Theater" noch kein Begriff ist. Lanweilig sind sie aber nie...............Eindrucksvolle Improvisationen und ausdruckstarkes Spiel. Klasse!"

 

WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN vom 05.12.2005 zum Auftritt am 03.12. in Lüdinghausen

"Improvisation aus dem Bauch heraus!"....."Auf den Mund gefallen sind die Mitglieder des Improvisationstheaters "Stegreifbühne" aus Münster bestimmt nicht!"........"Auch die absurdesten Vorschläge wurden gebührend berücksichtigt.! Streithähne mussten z. B. zusammen ein Lied rappen und dass es möglich ist, den Tagesablauf einer Zuschauerin in eine Skulptur zu verwandeln oder in einem Traum zu sehen, bewiesen die Improvisationstalente auch noch!"

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 17.01.2005 zum Auftritt am 15.01. im Bürgerhaus Kinderhaus

……………"Das Publikum war von dieser etwas anderen Art des Theaters begeistert und gab immer ausgefallenere Anregungen, die die Schauspieler herausforderten."

WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN vom 27.09.2004

..." So entstand auf der Bühne ein ganzer Film, dem jeder Schauspieler eine eigene Note gab. Mal als "Toastscheiben", die auf Signal hochspringen und eine kurze Szene spielen, mal als Skulptur oder Traumfiguren, die den Tag einer Zuschauerin rekapitulieren: Aus jeder Idee wurde durch das fantastische Improvisationstalent der Schauspieler ein passendes, schlüssiges Stück Alltag."

WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN - Lüdinghauser Zeitung vom 28.01.2004

..."eines ist schnell klar: Die Stegreifbühne im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen ist Programm."

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 30.11.2003

..."Doch irgendwem fällt immer was ein." ..."Und die prompten Beiträge aus dem Publikum zeigten: Der typische Westfale kann mehr, als nur schweigen..."

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 15.09.2003

..."eine herausragende Leistung"

WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN vom 6.3.03:

..."Ein Festival der Improvisation: Vier internationale Tage der Improvisation im Kreativhaus...mit organisiert von der münsterschen Improgruppe RatzFatz.de."

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 13.1.03:

..."Frischzellenkur fürs Hirn: Stegreifbühne begeisterte in der Lagerhalle...aus wenigen Vorgaben baut die Truppe einen Spannungsbogen auf und entwickelt während des Spiels eine komplette Geschichte. Das macht gute Laune..."

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 16.12.02:

..." Die Stegreifbühne eroberte mit soviel Kreativität die Zuschauer im Fluge...anhaltender Applaus."

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 15.01.02:

..."Rote Rosen und nasse Schwämme: ein turbulenter Theaterabend der Publikumslieblinge mit den verrückten Geschichten."

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 14.01.02:

..." die Mimik der Spieler ist so überzeugend, dass sie sogar eine Tafel Schokolade darstellen können."..."Die Schauspieler agieren so harmonisch, dass der Zuschauer fast vergisst, dass sie aus dem Stegreif spielen. Der Ideenreichtum und die Kreativität überrascht das Publikum im ausverkauften Haus."

IMPROV REVIEW (USA) vom 03.02.02:

..."Germans give good giggle. Unlike typical German theatre....Ratz/Fatz.de presented the best game of the evening !"

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG vom 23.05.02:

"Theatralisches Spitzenspiel...untereinander spielen sie sich die Bälle zu, der Gegner grätscht in den Lauf und dribbelt sich sicher durch die Abwehrlinie hindurch bis er eine gekonnte Pointe reinknallt."

WESTFÄLISCHE NACHRICHTEN vom 24.09.01:

..."Ein Töttchen-Kauf im Saloon oder eine urkomische Sendung mit der Maus. Hier waren die Westfalen in ihrem Element...Situationskomik pur."

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 31.5.99:

..."Stegreiftheater begeisterte...eine wirklich sehr professionelle und erfrischende Truppe!"

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 18.5.98:

..."Stegreifbühne begeisterte Publikum auf Zuruf. Wo eine winzige Geste zur Lebensgeschichte wird."

NEUE OSNABRÜCKER ZEITUNG vom 28.10.97:

..."Auf Zuruf entstanden kleine Geschichten um Ideen aus dem Publikum. Das machte beiden Seiten gleich viel Spaß, und besonders die Geschichte von Harry als eine Mordgeschichte, die sich aus einer Improvisation über eine Bierdose entspann, weckte das detektivische Interesse."

MÜNSTERSCHE ZEITUNG vom 12.6.96:

..."Gespannt verfolgen die Zuschauer, was sich dort plötzlich auf der Bühne entwickelt und begeistert muß man feststellen, daß sie die vorgegebene Idee auf den Punkt genau umsetzen und ihr doch immer wieder eine eigene Note geben."