Kateryna Kostiuk (Violine) studierte an der Nationalen Musikakademie Tschaikowsky in Kiew Violine. Ihre Ausbildung setzt sie nun bei Prof. Susanna Yoko Henkel an der Hochschule für Musik und Tanz Köln fort. Sie gewann noch sehr jung u.a. den internationalen Violinwettbewerb Josef Musia in Tschechien und ist Preisträgerin des internationalen Violinwettbewerbs „Remember Enescu“ in Rumänien. Sie spielt gemeinsam mit Violina Petrychenko im Trio Sérénade, welches 2019 den Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung Konzertförderpreis erhalten hat. Violina Petrychenko (Klavier) erhielt für ihr feinsinniges Spiel zahlreiche Auszeichnungen, Stipendien und Förderpreise, darunter von der Klassik Stiftung Weimar, der Anna Ruths-Stiftung der Stadt Köln und der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Darüber hinaus wurde sie mit dem Folkwang Preis geehrt und erhielt den Publikumspreis des Medenus-Wettbewerbs. Das Museum für Lackkunst zu Münster (BASF) wählte sie 2016 als Artist in Residence aus. Violina Petrychenko studierte an der Nationalen Tschaikowsky- Musikakademie der Ukraine, der Hochschule für Musik »FRANZ LISZT« Weimar und der Hochschule für Musik und Tanz Köln Klavier sowie an der Folkwang Universität der Künste Essen Duo/Instrumental bei Prof. Evgueni Sinaiski. Ihre CDs „Slavic Nobility“ und „Ukrainian Moods“ (ARS) weckten große Aufmerksamkeit und erhielt ausgezeichnete Rezensionen.

Am 24. 04. 2020  wird der Pop-Chor aus Münster zu Gast bei uns sein! Freuen Sie sich auf „rund 55 Frauen und Männer zwischen 20 und 70, die so richtig Lust auf a capella-Songs haben.“ (Der Chor über sich selbst)

Chorleitung: Andreas Warschkow

Hörprobe

Pressestimme

“ Die feinen Nuancen beherrscht er ebenso wie die verschiedenen Genres. Durch die Choreografie und den klar durchdachten Auftritt, ergibt sich ein einheitliches wie zugleich vielseitiges Bild.“
 
Westfälische Nachrichten (2019)
 

 

 

+++++++++++++++++++++

22.05.2020

Jubiläumsfest

20 Jahre KulturVorOrt

+++++++++++++++++++++

 

 

 

19.07.2020 18:00 Uhr

   summerwinds münsterland 2020

 Ensemble Zefiro in St. Nikolaus Münster-Wolbeck, Herrenstr. 22

HARMONIEMUSIK

Ludwig van Beethoven (1770–1826):  Parthia, Oktett Es-Dur, op. 103

Wolfgang A. Mozart (1756–1791): „Le nozze di Figaro“, KV 492 arr. Johann Went (1791)

Wolfgang A. Mozart: Serenade c-Moll, KV 388 (364a)

Gioacchino Rossini (1792–1868) / Arr. Wenzel Sedlak: Ouverture und Arie aus „Der Barbier von Sevilla”

 

Ensemble Zefiro

Oboe: Alfredo Bernardini, Paolo Grazzi

Klarinette: Lorenzo Coppola, Danilo Zauli

Horn: Dileno Baldin, Francesco Meucci

Fagott: Alberto Grazzi, Giorgio Mandolesi

 

Es ist eins der weltweit berühmtesten Barock-Ensembles: das Ensemble Zefiro aus Italien. Vor 30 Jahren gegründet, hat es sich von Beginn an auf Werke spezialisiert, in denen Blasinstrumente im Vordergrund stehen. Mit seinem Programm „Harmoniemusik” gratuliert es Beethoven zum 250. Geburtstag, fängt in Mozarts spannungsvoller Serenade die Atmosphäre eines nächtlichen Parks ein und spielt, wie es das 18. Jahrhundert schon liebte, Bearbeitungen bekannter Opern für die sog. Harmoniemusik, kammermusikalische Formationen aus Holz- und Blechbläsern.