Nikola Materne ist Sängerin und Songwriterin, konzertiert bundesweit u.a. mit ihren eigenen Bands „Bossanoire“ und „LePlay“ und tritt in verschiedenen Formationen mit bekannten Musikern als Gastsängerin auf.

Sie ist auf zahlreichen Veröffentlichungen, unter anderem ihrem deutschsprachigen Jazzchanson-Album „Wunderbar allein“ mit „Bossanoire“ und der Musik zu populären deutschen Kinofilmen wie „Bastard“, „Mondscheintarif“ oder „Goldene Zeiten“ zu hören. Die Musik ihrer Band „Sphere“ ist auf Compilations in ganz Europa zu finden. Sowohl in ihren eigenen Kompositionen als auch bei den Interpretationen beliebter Songs bewegt sie sich mit ihrer sanften emotionsgesteuerten Stimme dort, wo Jazz- und Popmusik zusammenfließen.

Sie studierte in Münster und Hamburg Gesang und hat an der Musikhochschule Münster einen Lehrauftrag für Popgesang.

 

Axel Zinowsky wurde durch Konzerte und Aufnahmen mit seinem Quartett in der deutschen Jazzszene bekannt. Aktuelle Projekte sind u.a. sein neues Quintett, Bossanoire und LePlay.

Nach seinem Musikstudium unterrichtete er als Dozent für Gitarre an der Folkwangschule in Essen und u.a. an der Musikhochschule Münster und aktuell an der Uni Münster.

„Axel Zinowsky ist ein herausragender Gitarrist und als solcher fester Bestandteil der münsterschen Jazzszene.“ – WN Münster

„Axel Zinowsky gehört ins Great Book deutscher Jazzgitarristik.“ – Jazzpodium Stuttgart

 

Wolfgang Bleibel (Saxophone, Klarinetten, Flöten) arbeitet seit den späten 1970er Jahren als Jazz- und Studiomusiker. In dieser Zeit war er Gast in der NDR- sowie später auch der WDR-Big Band. Wolfgang Bleibel unterrichtete an den Musikhochschulen Detmold/Münster und Bremen klassisches Saxophon. Als Professor für Jazzsaxophon lehrt er seit 1994 am Institut für Jazz der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar war.
In Jazzproduktionen für Hörfunk, Fernsehen sowie CD arbeitete er mit Musikern wie Dave Liebman, Sal Nistico, Art Farmer, Kenny Wheeler, Rachel Gould, Norma Winstone, Romy Camerun, John Taylor, Philip Catherine, Joe Pass, Bob Brookmeyer, Albert Mangelsdorff oder Dannie Richmond zusammen. Mit dem Trompeter Benny Bailey unternahm er in den 1990er Jahren Tourneen. Im Weiteren spielte er Duo-Konzerte mit dem französischen Jazzpianisten Martial Solal. Von 1993 bis 2008 war er in einem Duo/Trio mit dem Jazzpianisten Sebastian Altekamp und der portugiesischen Jazzsängerin Maria de Fátima zu hören. Dieses Ensemble veröffentlichte drei CDs. Im März 2007 kam es zur Uraufführung des Werkes „Elf Bilder von Edvard Munch“ von Jörg Achim Keller mit Wolfgang Bleibel als Solisten am Altsaxophon und dem Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks unter Leitung von Jim McNeely