KulturVorOrt Wolbeck e.V.

wurde im Jahr 2000 von engagierten, kulturinteressierten Wolbecker Bürgern gegründet. Damals wie heute wollen wir unseren Mitgliedern ein attraktives und abwechslungsreiches Programm bieten. Großen Wert legen wir auf das gewohnt gute Niveau der Veranstaltungen. Musik (klassisch, modern oder leicht) Kabarett, Rezitationen oder Lesungen: Immer wieder suchen wir nach dem Besonderen für Sie. Interessierte Gäste jeden Alters sind stets herzlich wilkommen. Auch praktische Hilfe von Noch-Nicht-Mitgliedern und angehenden "Ruheständlern" nehmen wir gerne an. Wir engagieren uns aus Überzeugung "VorOrt" . Alle Mühen sind vergessen, wenn Gäste und Künstler einen schönen Abend genießen konnten. Möchten Sie diese Freude mit uns teilen?    Veranstaltungsort ist das Evangelische Gemeindezentrum in Münster-Wolbeck, Dirk-von--Merveldt-Straße 47 . In Ausnahmefällen kann es Abweichungen geben; darauf wird besonders hingewiesen.. KulturVorOrt Wolbeck e.V.

www.muenster.org/KulturVorOrt

Unsere  zweite Veranstaltung nach der Zwangspause

 

weitere Veranstaltungen:

 

29.08.21/ 17.00 Uhr         „DIEZWILLINGE“ aus Münster mit

                                               Deutschrock und Baladen                            

                                              „OpenAir“ oder Innen

 

08.10.21/ 19.30 Uhr          CONJAK – „Sieben Brücken“  Live Musik

                                               Theater zum 30. Jahrestag der deutsch-deutschen

                                               Wiedervereinigung  

                                                im Gemeindesaal      

                                                                                                                                                                                

29.10.21/ 19.30 Uhr               N. N.                                                           

                                               im Gemeindesaal

 

03.12.21/ 19.30 Uhr          „Das Weihnachtskonzert“

                                               mit Violina Petrychenko                               

                                               im Gemeindesaal