Geschichte

Die Geschichte des Gartenbauvereins

Seit 1942 gibt es in Wolbeck einen Gartenbauverein. Am 25. Januar 1942 wurde der Verein von 37 Teilnehmern in einer ersten Versammlung gegründet. Der Vorstand wurde gewählt. Dieser bestand aus einem Vorsitzenden, einem Schriftführer und einem Kassierer. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf  3.- Reichsmark festgelegt.

Ziel der Vereinsgründung in einem Kriegsjahr war die bessere Versorgung der Bürger mit Obst und Gemüse. Ab 1944 ruhte bis 1946 aufgrund des Krieges und seiner Folgen die gesamte Vereinstätigkeit. Im November 1946 fand wieder eine Mitgliederversammlung statt. Eine Zuteilung von Kunstdünger wurde für das kommende Jahr in Aussicht gestellt. Diese war wichtig für die Verbesserung der seinerzeitigen Ernährungslage. 1948 war die Währungsreform. Trotz der starken Geldentwertung war die Mitgliederzahl auf 115 angestiegen. Während eines gemeinsamen Kaffeetrinkens gab es sogar Bohnenkaffee auf Kosten der Vereinskasse. In den folgenden Jahren gab es Vorträge und Anregungen, um die Qualität von Obst und Gemüse zu verbessern. Zur Bereicherung des Programms wurden auch Tagesausflüge unternommen. Später kamen längere Fahrten hinzu. Seit 1997 ist der Gartenbauverein ein eingetragener Verein. Der Gartenbauverein vermittelt Kenntnisse und Wissen auf verschiedenen Gebieten der Gartengestaltung und über das Pflanzenleben in freier Natur.